Comeback

Nach langer Verletzungspause: Nowitzki gibt historisches NBA-Saisondebüt

+
Nach langer Verletzungspause gab Nowitzki ein historisches NBA-Saisondebüt.

Dirk Nowitzki ist nun der erste Spieler in der Geschichte der NBA, der in 21 Spielzeiten für ein und dasselbe Team auf dem Parkett stand. Nach langer Pause gab er sein Comeback, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Phoenix - Superstar Dirk Nowitzki hat sein Saisondebüt gefeiert und damit einen Rekord in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA aufgestellt. Der 40 Jahre alte Würzburger kam am Donnerstag (Ortszeit) erstmals in dieser Spielzeit zum Einsatz, musste sich aber mit seinen Dallas Mavericks bei den Phoenix Suns mit 89:99 (40:50) geschlagen geben. Nowitzki ist der erste Spieler in der Geschichte der NBA, der in 21 Spielzeiten für ein und dasselbe Team auf dem Parkett stand. Er war im April am linken Knöchel operiert worden und musste seitdem pausieren. In etwas mehr als sechs Minuten Spielzeit kam Nowitzki auf zwei Punkte, Maxi Kleber gelangen vier Zähler.

Der Topscorer war Suns-Forward T.J. Warren (30 Punkte). Trotz der Niederlage bleiben die Mavs mit 15 Siegen und zwölf Niederlagen auf dem zweiten Tabellenplatz in der Southwest Division.

Das deutsche Talent Isaac Bonga und die Los Angeles Lakers unterlagen bei den Houston Rockets 111:126 (56:62). Superstar LeBron James war mit 29 Punkten der erfolgreichste Werfer im Team der Kalifornier. Der 19-jährige Bonga blieb ohne Punkte. Landsmann Moritz Wagner kam nicht zum Einsatz. Rockets-Star James Harden glänzte mit 50 Punkten und elf Rebounds. Isaiah Hartenstein stand nicht im Aufgebot der Texaner.

Die Lakers (17:11) liegen auf dem dritten Platz in der Pacific Division. Houston (13:14) ist Letzter in der Southwest Division.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.