Olympia: Tag 7 im Live-Ticker

Los geht's in der Leichtathletik!

+
David Storl ist ein Kandidat für die Goldmedaille im Kugelstoßen.

London - Tag 7 bei Olympia. Heute wird es hoffentlich wieder deutsche Medaillen geben. Gute Chancen haben wir im Judo,  Fechten, Rudern, Schießen und in der Leichtathletik - alle Entscheidungen im Live-Ticker!

---AKTUALISIEREN---

14:23 Uhr +++ Steffen Uliczka (Kiel/Kronshagen) hat bei seiner olympischen Premiere nur den letzten Platz im Vorlauf über 3000 m Hindernis belegt. Der 28-Jährige lief 8:41,08 Minuten und blieb damit fast 20 Sekunden über seine Bestzeit. Uliczka hatte sein Olmypia-Ticket erst in letzter Sekunde gelöst, als er beim Leichtathletik-Meeting im belgischen Lüttich Anfang Juli als Dritter in 8:22,93 Minuten die A-Norm (8:23,00) knapp unterboten hatte.

13:42 Uhr +++ Silvio Schirrmeister ist über 400 m Hürden bereits in der ersten Runde gescheitert. Der 23 Jahre alte Chemnitzer blieb in 50,21 Sekunden genau eine Sekunde über seiner Saisonbestleistung und kam nicht über Platz vier in seinem Vorlauf hinaus. Als schnellster aller Starter zog Vize-Weltmeister Javier Culson (Puerto Rico) in 48,33 ins Halbfinale am Samstag ein. Das Finale steigt am Montag.

13:41 Uhr +++ Der ehemalige Ruder-Weltmeister Marcel Hacker aus Frankfurt/Main hat zwölf Jahre nach Olympiabronze in Sydney sowie zwei verpassten Teilnahmen 2004 und 2008 im Einer-Finale auf dem Lake Dorney abgeschlagen den sechsten Platz belegt. Gold ging nach 2000 Metern an den Weltmeister und Peking-Dritten Mahe Drysdale aus Neuseeland vor dem tschechischen Vizeweltmeister Ondrej Synek. Bronze sicherte sich der WM-Dritte Alan Campbell aus Großbritannien.

ZEITPLAN: ALLE WETTKÄMPFE IM ÜBERBLICK

13:35 Uhr +++ Daniel Brodmeier hat die erste deutsche Schützenmedaille knapp verpasst. Im Kleinkaliber liegend kam der Niederlauterbacher mit 698,2 Ringen auf den fünften Rang. Gold ging an den favorisierten Sergej Martinow aus Weißrussland, der mit 705,5 Ringen Weltrekord schoss. Silber holte Lionel Cox aus Belgien (701,2) vor Rajmond Debevec aus Slowenien. Maik Eckhardt (Dortmund) war als 37. der Qualifikation vorzeitig ausgeschieden.

13:30 Uhr +++ Die deutschen Säbelfechter um den Weltranglistenersten Nicolas Limbach haben im Teamwettbewerb das Halbfinale deutlich verpasst und müssen damit ohne Medaille die Heimreise antreten. Limbach, Max Hartung, Benedikt Wagner (alle Dormagen) und Björn Hübner (Tauberbischofsheim) verloren im Viertelfinale gegen Südkorea 38:45.

Gold, Silber, Bronze - die deutschen Medaillengewinner bei Olympia 2012

Britta Heidemann hat den deutschen Medaillenbann gebrochen - die Degenfechterin holte mit Silber das erste deutsche Edelmetall. © dpa
Für das erste Gold sorgte dann die deutsche Equipe im Vielseitigkeitsreiten. Michael Jung, Ingrid Klimke, Sandra Auffarth, Dirk Schrade, Peter Thomsen ritten der Konkurrenz einfach auf und davon. © dpa
Michael jung bescherte sich an seinem 30. Geburtstag gleich ein zweites Mal mit Gold: Nach dem Erfolg mit der Mannschaft holte er sich auch den Sieg in der Einzelkonkurrenz. © dpa
Teamkollegin Sandra Auffarth kam im gleichen Wettbewerb auf den dritten Platz - die erste Bronzemedaille für das deutsche Olympiateam! © dapd
Eine echte Überraschung gelang Sideris Tasiadis: Im Kanuslalom im Canadier-Einer holte der Augsburger Silber. © dpa
Nach Gold in Peking vor vier Jahren bestätigte Judoka Ole Bischof seine Leistung auch in London. Der Reutlinger musste sich erst im Finale geschlagen geben - Silber! © dpa
Julia Richter, Carina Bär, Annekatrin Thiele und Britta Oppelt holen das erste Edelmetall auf dem Dorney Lake - die Deutschen rudern im Doppelvierer zur Silbermedaille. © dapd
Gold für das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes: Filip Adamski, Andreas Kuffner, Eric Johannesen, Maximilian Reinelt, Richard Schmidt, Lukas Müller, Florian Mennigen, Kristof Wilke und Martin Sauer werden ihrer Favoritenrolle gerecht. © dapd
Judith Arndt hat in ihrem letzten olympischen Radrennen auf der Straße die Silbermedaille im Zeitfahren gewonnen. © dapd
Noch ein Augsburger Medaillengewinner! Nach Sideris Tasiadis am Tag zuvor hat Slalomkanute Hannes Aigner im Kajak Bronze geholt. © dpa
Tony Martin sicherte den Radfahrern das zweite Edelmetall auf den Straßen Londons: Im Zeitfahren wurde er Zweiter. © dpa
Kerstin Thiele hat im Judo in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm völlig überraschend Silber erkämpft. © dpa
Marcel Nguyen aus Unterhaching, der in München geboren ist, hat beim Mehrkampf-Finale der Kunstturner überraschend die Silbermedaille gewonnen. © dpa
Dimitrij Ovtcharov sicherte sich überraschend Bronze im Tischtennis-Einzel. © dpa
Judoka Dimitri Peters legte einen bärenstarken Auftritt hin und sichert sich ebenfalls Bronze. © dpa
Kristina Vogel und Miriam Welte haben sich im Bahnrad-Teamsprint Gold geholt, obwohl sie das Finale gegen China verloren haben. Doch die Asiatinnen wurden nachträglich wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert. © dpa
Die Teamsprinter Rene Enders, Maximilian Levy und Robert Förstemann haben im Teamsprint der Männer wenig später ganz ohne Jury-Entscheid die Bronzemedaille gewonnen. © dpa
Das nächste Ruder-Gold im Doppel-Vierer der Männer: Karl Schulze (Dresden), Philipp Wende (Wurzen), Lauritz Schoof (Rendsburg) und Tim Grohmann (Dresden) siegten nach einer eindrucksvollen Leistung bei der olympischen Ruder-Regatta auf dem Dorney Lake. © getty
Judoka Andreas Tölzer (r.) sicherte sich im Schwergewicht das bronzene Edelmetall. © dpa
David Storl hat im Kugelstoßen die erste Leichtathletikmedaille für die Deutschen geholt - Silber! © dpa
Erst Silber, dann disqualifiziert, dann Silber: Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf macht es spannend - und holt am Ende doch eine Medaille! © dpa
Auch sie fielen einer Jury-Entscheidung zum Opfer und verpassten so das Finale. Die Herren freuten sich dann aber dennoch über Edelmetall: Das Florett-Team Benjamin Kleibrink (L-R), Peter Joppich und André Wessels holten Bronze. Nicht im Bild ist Sebastian Bachmann, der nach einem Sturz in seinem Gefecht verletzt aufgeben musste. © dpa
Marcel Nguyen sorgte nach seinem zweiten Platz im Mehrkampf für die erste Olympia-Medaille seit 24 Jahren für deutsche Turner am Barren. Er holte Silber. © dpa
Fabian Hambüchen hat sich mit Silber am Reck seinen Traum von einer erneuten Olympia-Medaille erfüllt. © dpa
Nach achtmal Gold bei acht Starts hintereinander gewann das deutsche Dressur-Team diesmal "nur" die Silbermedaille. © dpa
Maximilian Levy hat im Keirin-Wettbewerb der Bahnradfahrer Silber geholt. © dpa
Robert Harting hat im Diskus Gold geholt © dpa
Sebastian Brendel holte sich Gold im Einer-Canadier. © dpa
Martin Hollstein und Andreas Ihle paddelten im Zweier-Kajak dank eines tollen Endspurts zu Bronze. © dpa
Max Hoff schnappte sich im Einer-Kajak Bronze. © AP
Der deutsche Vierer mit Carolin Leonhardt (Lampertheim), Franziska Weber (Potsdam), Katrin Wagner-Augustin (Potsdam) und Tina Dietze (Leipzig) schaufelte sich zu Silber. © dpa
Timo Boll gewinnt mit der deutschen Tischtennis-Mannschaft durch einen Sieg über Hongkong Bronze © dpa
Doppel-Gold in 60 Minuten: Erst holten Peter Kretschmer und Kurt Kuschela mit einem sensationellen Schlussspurt im Zweier-Canadier Gold, ... © dpa
... eine Stunde später fuhren Franziska Weber und Tina Dietze im Zweier-Kajak souverän zum Olympiasieg. © Getty
Für eine Sensation im Beachvolleyball sorgten Julius Brink und Jonas Reckermann: Die Kölner sichern sich Gold! © dpa
Christina Obergföll wirft den Speer zu Silber. © dpa
Linda Stahl holt sich im selben Wettbewerb überraschend Bronze. © dpa
Thomas Lurz bleibt zwar über die Langstrecke von 10km das erhoffte Gold verwehrt aber mit Silber darf sich der Schwimmer immerhin schmücken. © dpa
Raphael Holzdeppe steigerte seine Bestleistung im Stabhochsprung und holte Bronze. © dpa
Noch besser lief es für Björn Otto: Der Dormagener sicherte sich die Silbermedaille. © dapd
Betty Heilder musste lange zittern, doch als die Kampfrichter nochmal mit dem altmodischen Maßband rausholten, war klar: Bronze für die Weltrekordhalterin im Hammerwerfen. © dpa
Taekwondoka Helena Fromm musste zwar durch die Trostrunde, doch am Ende klappte es mit der Bronzemedaille! © dpa
Sabine Spitz gewinnt im Mountainbike-Wettbewerb Silber und komplettiert damit nach Bronze in Athen und Gold in Peking ihren olymischen Medaillensatz. © dpa
Mit seinen beiden Treffern im Finale sichert Jan Philipp Rabente Deutschland Gold im Herren-Hockey. © dpa

13:26 Uhr +++ Hammerwerferin Marina Marghieva ist nach einer positiven Dopingprobe aus der Olympia-Mannschaft der Republik Moldau gestrichen worden. Das teilte der Chef des nationalen Olympia-Komitees, Nikolai Zhuravsky, mit. Eine Stellungnahme seitens des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) steht noch aus. Neben Marghieva sei Diskuswerferin Natalia Artyk, die aber nicht in London an den Start gehen sollte, suspendiert worden. „Die B-Proben haben ergeben, dass verbotene Substanzen in ihrem Körper waren“, sagte Shurawsky und erklärte, dass eine Untersuchung eingeleitet worden sei. Beiden Athleten drohen vierjährige Sperren.

13:22 Uhr +++ Der Abschluss der Schwimmwettbewerbe am Samstag findet mit deutscher Beteiligung statt. Die 4x100-m-Lagenstaffel der Männer zog in der Besetzung Helge Meeuw (Magdeburg), Christian vom Lehn (Wuppertal), Steffen Deibler (Hamburg) und Marco di Carli (Frankfurt) in 3:34,28 Minuten auf Rang sechs ins Finale ein. Das Quartett war damit 13 Hundertstel schneller als beim EM-Silber in Debrecen im Mai. Die beste Zeit beider Vorläufe erzielte Weltmeister und Titelverteidiger USA in 3:32,65

13:21 Uhr +++ Anna Watkins und Katherine Grainger haben Olympia-Gastgeber Großbritannien das sechste Gold der beschert. Die Weltmeisterinnen entschieden das Ruder-Finale im Doppelzweier der Frauen wie erwartet für sich und lagen nach 2000 Metern vor den Australierinnen Kim Crow/Brooke Pratley sowie den Polinnen Magdalena Fularczyk/Julia Michalska. Tina Manker/Stephanie Schiller (Berlin/Potsdam) waren im Hoffnungslauf gescheitert.

13:05 Uhr +++ Das deutsche Drama im Aquatics Center geht weiter: Auch die 4x100-m-Lagenstaffel mit Britta Steffen hat das Finale verpasst. Das Quartett Jenny Mensing (Wiesbaden), Sarah Poewe (Wuppertal), Alexandra Wenk (München) und Steffen (Berlin), das im Mai EM-Gold gewonnen hatte, kam im Vorlauf in 3:59,95 Minuten auf Gesamtplatz neun. 38 Hundertstelsekunden fehlten zum Finaleinzug. Bei ihrem Titel in Debrecen waren die deutschen Frauen 1,5 Sekunden schneller gewesen.

12:59 Uhr +++ Die neuseeländischen Ruder-Weltmeister Eric Murray und Hamish Bond haben in souveräner Manier die Goldmedaille im Zweier ohne Steuermann gewonnen. Die Topfavoriten wurden auf dem Dorney Lake ihrer Rolle gerecht und siegten mit 4,46 Sekunden Vorsprung vor Germain Chardin/Dorian Mortelette (Frankreich). Dritte wurden die Briten George Nash/William Satch. Für Neuseeland war es das erste Olympia-Gold in dieser Bootsklasse. Anton Braun/Felix Drahotta (Berlin/Rostock) waren im Halbfinale gescheitert.

12:43 Uhr +++ Judo-Schwergewicht Andreas Tölzer steht bei im Halbfinale und ist nur noch einen Sieg von einer Medaille entfernt. Der 32-Jährige aus Mönchengladbach bezwang im Halbfinale den Ungarn Barna Bor und kämpft am Nachmittag gegen den WM-Dritten Alexander Michailin (Russland) um den Einzug ins Finale.

12:35 Uhr +++ Der Doppel-Vierer der Männer hat im Finale auf dem Dorney Lake die fünfte deutsche Goldmedaille von London gewonnen.

12:25 Uhr +++ David Storl ist im Finale, doch in der Qualifikation gescheitert ist dagegen Ex-Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg), der nach Verletzungsproblemen im Vorfeld mit 20,00 m auf Platz 16 landete. 25 Zentimeter fehlten dem WM-Dritten von 2009 zum Erreichen des Finals. Ex-Weltmeister Reese Hoffa (USA) setzte mit 21,36 m die Bestmarke in der Qualifikation vor Storl. Dahinter folgte mit 21,03 m Polens Peking-Olympiasieger Tomasz Majewski.

12:19 Uhr ++ Beeindruckende Show von Top-Favoritin Jessica Ennis, guter Start für die deutschen Siebenkämpferinnen: Die WM-Dritte Jennifer Oeser aus Leverkusen lief über 100 m Hürden in 13,42 Sekunden Saisonbestleistung, Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied) erzielte mit 13,26 sogar eine persönliche Bestleistung und liegt nach der ersten Disziplin mit 1086 Punkten auf Platz acht. Oeser kommt mit 1062 Punkten auf Rang 13. Die britische Gold-Hoffnung Ennis rannte unter dem Jubel von rund 70.000 Zuschauern mit 12,54 eine neue Weltbestleistung innerhalb des Siebenkampfes und hat mit 1195 Punkten bereits einen deutlichen Vorsprung auf ihre härtesten Konkurrentinnen Tatjana Tschernowa (1053) und Peking-Olympiasiegerin Natalja Dobrynska (1040).

11:52 Uhr +++ Sportschütze Daniel Brodmeier kämpft im Kleinkaliber liegend um eine Medaille. Der Niederlauterbacher kam am Freitag mit 595 Ringen in der Qualifikation auf einen geteilten vierten Platz, setzte sich im anschließenden Stechen gegen acht weitere Athleten durch und erreichte das Finale. Für Maik Eckhardt (Dortmund) ist der Wettbewerb dagegen vorzeitig beendet. Der 42-Jährige scheiterte als 37. der Qualifikation.

11:40 Uhr +++ Die saudische Judoka Wodjan Shahrkhani ist wie erwartet in der ersten Runde ausgeschieden. Die 16-Jährige, die mit einem Streit um das Tragen der traditionellen islamischen Kopfbedeckung Hidschab für Aufsehen gesorgt hatte, war in ihrem Auftaktkampf gegen die Weltranglisten-13. Melissa Mojica (Puerto Rico) chancenlos und verlor nach nur 1:22 Minuten durch eine Wurftechnik.

11:34 Uhr +++ Andreas Tölzer steht beim Judo-Turnier in London im Viertelfinale. Das Schwergewicht aus Mönchengladbach setzte sich in seinem zweiten Kampf gegen Vadut Simionescu durch. Der Rumäne erhielt nach 3:55 Minuten die vierte Bestrafung und wurde damit disqualifiziert. Der zweimalige Vize-Weltmeister Tölzer kämpft nun gegen den Ungarn Barna Bor um den Einzug ins Halbfinale. Im Falle einer Niederlage bleibt ihm in der Hoffnungsrunde die Chance auf Bronze.

11:27 Uhr +++ Zwei Tage nach ihrem Halbfinal-Aus über 100 m Freistil hat Weltrekordlerin Britta Steffen über 50 m das Halbfinale erreicht. Die Doppel-Olympiasiegerin von Peking schwamm in 24,70 Sekunden die viertbeste Zeit der Vorläufe. Die 28-Jährige blieb damit 33 Hundertstel über ihrer Jahresbestzeit, die sie vor zwei Monaten beim EM-Sieg in Debrecen aufgestellt hatte. Vorlaufschnellste war 100-m-Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo (Niederlande) in 24,51.

11:25 Uhr +++ Weltmeister David Storl hat für den geglückten deutschen Leichtathletik-Auftakt gesorgt. Mit 21,15 m im ersten Versuch qualifizierte sich der Chemnitzer Kugelstoßer für das Finale am Abend (21. 30 Uhr). Der 22-Jährige übertraf damit deutlich das Limit von 20, 65 m für den Vorstoß in den Endkampf der zwölf Besten und gehört ein Jahr nach seinem Sensationssieg bei der WM in Daegu/Südkorea zu den großen Gold-Anwärtern.

11:11 Uhr +++ Der Deutsche Ruderverband (DRV) will nach den Olympischen Spielen das private Umfeld der aus dem olympischen Dorf in London ausgezogenen Nadja Drygalla klären und danach über mögliche Konsequenzen entscheiden. „Wir werden noch im August ein weiteres Gespräch mit Nadja Drygalla führen. Danach werden wir gemeinsam die weitere Vorgehensweise besprechen und natürlich auch kommunizieren“, kündigte der DRV-Vorsitzende Siegfried Kaidel in einer Pressemitteilung an.

11:08 Uhr +++ Die freiwillige Olympiahelferin, die sich während der Eröffnungszeremonie der Spiele beim Einmarsch der indischen Mannschaft ins TV-Bild gedrängt und den Sportlern damit die Schau gestohlen hatte, hat sich für ihr Verhalten entschuldigt. „Es war eine spontane Entscheidung, ich bin einfach eine stolze Inderin. Ich bedauere es, wenn ich die Gefühle meiner Landsleute verletzt habe“, sagte die 27-Jährige, die mittlerweile nach Neu Delhi zurückgekehrt ist. Ihre Aktion zog einen offiziellen Protest des Nationalen Olympischen Komitees Indiens beim Internationalen Olympischen Komitee nach sich. Indiens Chef de Mission Muralidharan Raja hatte in diesem Zusammenhang von einer „Blamage Indiens vor den Augen der Weltöffentlichkeit“ gesprochen.

11:01 Uhr +++ Kugelstoß-Weltmeister David Storl greift nach Gold, doch vorher muss er sich erst für das Finale am Abend qualifizieren. Der Wettkampf läuft, wir halten Sie auf dem Laufenden!

10:50 Uhr +++ Fürstin Charlène von Monaco hat in ihrer Zeit als Profi-Schwimmerin zu Franziska van Almsick aufgeschaut.

10:43 Uhr +++ Die deutsche Medaillenhoffnung Andreas Tölzer hat beim Judo-Turnier das Achtelfinale erreicht. Das Schwergewicht besiegte zum Auftakt Adam Okruaschwili aus Georgien souverän durch Haltegriff nach 4:01 Minuten Kampfzeit. Der zweimalige Vizeweltmeister aus Mönchengladbach trifft nun auf Vadut Simionescu (Rumänien).

10:41 Uhr +++ Die Medaillenkandidatinnen Sara Goller und Laura Ludwig sind nach einer erneut starken Vorstellung ins Viertelfinale des Beachvolleyballturniers eingezogen. Die Ex-Europameisterinnen aus Berlin setzten sich im deutschen Duell mit 2:0 (21:16, 21:15) gegen Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen) durch und warfen in der ersten K.o.-Runde ausgerechnet ihre Teamkolleginnen aus dem Wettbewerb.

09:55 Uhr +++ Um die ausgestorbene Londoner Innenstadt wiederzubeleben, hat Premierminister David Cameron seine vor Olympia geflohenen Landsleute zur Rückkehr aufgefordert. „Kommt zurück in die Hauptstadt, kommt und kauft ein, geht in den Restaurants essen und lasst uns sicherstellen, dass Londons Wirtschaft profitiert“, sagte der Regierungschef in einem Interview mit Sky News. Vor einigen Wochen klang das noch ganz anders. Vor den Spielen wurden den Londonern geraten, während des Megaevents den Kern Londons zu meiden - mit dem Ergebnis, dass die Stadt seit Tagen wie ausgestorben wirkt.

08:58 Uhr +++ Handball-Weltmeister Frankreich, der WM-Zweite Dänemark und Kroatien haben vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Alle drei Teams gewannen am Donnerstag in London auch ihre dritten Vorrundenspiele und sind damit in ihren Staffeln nicht mehr von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen.

08:38 Uhr +++ Im Achtelfinale des Beach-Volleyball-Turniers der Frauen kommt es zu einem deutschen Duell. Das Duo Sara Goller/Laura Ludwig trifft auf das zweite deutsche Team Katrin Holtwick/Ilka Semmler. Julius Brink/Jonas Reckermann treffen in der Runde der besten 16 Teams auf die Letten Aleksandrs Samoilovs/Ruslans Sorokins. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in London.

08:31 Uhr +++ Jonathan Erdmann und Kay Matysik haben mit einem Sieg in der Hoffnungsrunde als viertes deutsches Beach-Volleyball-Duo das Achtelfinale erreicht. In der Nacht zum Freitag besiegten der Potsdamer Erdmann und der Berliner Matysik die Tschechen Premysl Kubala und Petr Benes in London 2:1 (15:21, 21:19, 15:13).

Heiße Fans, schöne Hockey-Damen und Busenpatscher: So sexy war Olympia

Olympia ist die Zeit der sportlichen Höchstleistungen. Doch bei den Spielen in London 2012 es dank der Athletinnen, Athleten und Fans auch allerlei attraktive Anblicke. Klicken Sie sich durch heiße Fotos aus England © Getty
Heimliche Lieblingssportart der Redaktion: Frauen-Wasserball © Getty
Und das nicht unbedingt wegen dieser Anblicke © dpa
Sondern wegen dieser! Eine Russin scheint bei Gulia Rambaldi auf Tuchfühlung zu gehen © Getty
Und eine Spanierin patscht Brenda Villa gleich voll auf die Brust © AP
Erst mal entspannen © Getty
Urks. © Getty
Vorsicht, Brüller-Wortspiel: Dieser Mann zeigt seinen "Union Jack" © Getty
Und fotografiert seine Dame © Getty
Süß © Getty
Und sie erst! © Getty
Immer wieder schön: Beachvolleyballerinnen © AP
Besonders heißblütig sind natürlich ... © AP
... die Brasilianerinnen © AP
Wow! © Getty
Schicke Strumpfhose © AP
Und jetzt versuchen Sie mal, NUR auf die Schrift zu achten © Getty
Was glänzt mehr bei Jessica Ennis - die Zähne oder die Medaille? © AP
Da würde man doch gern mit dem Herrn tauschen © AP
Ein skurriler Anblick zwischendurch © AP
Sieht bequem aus © dpa
Sexy? Wie kamen denn diese Herren in unsere Fotostrecke? © dpa
Das ist doch schon eher ein heißer Anblick für die Damenwelt © dpa
Hauteng © dpa
Und jetzt tanzen © dpa
Och nee, die schon wieder! © dpa
Voller Körpereinsatz © Getty
Sie ist Fan von England - und wir sind Fan von ihr © Getty
Coralie Balmy prüft, ob alles am rechten Fleck sitzt. Wir können sie beruhigen: Das tut es © dpa
Camille Muffat feiert © dpa
Teeeelefon! © Getty
Sie haben die Beine schön © Getty
Es gibt ja allerlei Klischees über Gewichtheberinnen - Julia Rohde widerlegt diese © Getty
"Sexy Sächsin ist die Stärkste" schrieb die Bild-Zeitung mal über sie © Getty
Ein Augenschmaus © dpa
Erfolg macht sexy - doch die Gold-Australierinnen sind es auch so © AP
Ist das erotisch? Das liegt dann doch eher im Auge des Betrachters © AP
Wieder mal führend: die Brasilianerinnen © AP
Ganz ganz große ... Emotionen © AP
Am Baggern: Vasiliki Arvaniti © AP
Ästhetik pur: Beach-Volleyball © AP
Nadine Zumkehr aus der Schweiz lässt tief blicken © AP
Ein Bussi von Laura Ludwig  © AP
Was sind diese Streifen? Und warum müssen © AP
Ein Tänzchen am Rande des Beach-Volleyballs © AP
Wobei man gestehen muss: Die Sache mit den Bällen sieht ganz schön albern aus © AP
Eine Tänzerin vor Eröffnung der Olympischen Spiele © AP
Kommen wir nun zu den heimlichen Lieblingen der Redaktion © AP
Das sind die niederländischen Hockey-Damen © AP
Diese Oranje-Outfits sehen doch ziemlich sexy aus, oder? © AP
Eine skurrile optische Täuschung: Belgiens Judith Vandermeiren kommt Kitty van Male ganz nah © AP
Da ging viel Farbe drauf © dpa
Schwimmerin Kate Haywood mag's knackeng - wir auch © dpa
Arianna Barbieri  im Becken © dpa
Erfolglos, aber wenigstens mit guter Figur: die deutsche Damen-Staffel © dpa
Ein bisschen bedröppelt schauen sie aber schon © dpa
Die Ungarin Zsuzsanna Jakabos hat nicht nur die Nägel schön © dpa
Hack, das sind doch immer wieder tolle Anblicke beim Beach-Volleyball © dpa
Völlig aus dem Häuschen: eine brasilianische Volleyball-Anhängerin © dpa
Sie liebt Ungarn - um das mal kurz zu übersetzen © dpa
Jetzt ein paar Anblicke für die Damen - die US-Schwimmer © dpa
Und die deutschen Turner © dpa
Ryan Lochte (r.) zählt der weibliche Teil der Redaktion zu den ansehnlichsten Athleten © dpa
Muskeln pur: Michael Phelps (r.) © dpa
Immer wieder schön: Julia Görges © dpa
Und hoch! © dpa
Und weil sie so schön waren: Noch ein paar Fotos der Holland-Hockey-Damen © Getty
Und weil sie so schön waren: Noch ein paar Fotos der Holland-Hockey-Damen © Getty
Und weil sie so schön waren: Noch ein paar Fotos der Holland-Hockey-Damen © AP
Und weil sie so schön waren: Noch ein paar Fotos der Holland-Hockey-Damen © AP
Und weil sie so schön waren: Noch ein paar Fotos der Holland-Hockey-Damen © AP
Und weil sie so schön waren: Noch ein paar Fotos der Holland-Hockey-Damen © dpa
Und weil sie so schön waren: Noch ein paar Fotos der Holland-Hockey-Damen © dpa
Bis 2016 dann! © dpa

08:25 Uhr +++ Eine etwas mysteriöse Meldung erreicht uns am Freitagfrüh aus London:

08:05 Uhr +++ Gestern Abend passierte übrigens bei Olympia noch etwas Historisches: Die US-Basketballer gewannen mit einem Sensationsergebnis gegen Nigeria. Zur kompletten Meldung geht's hier.

8:00 Uhr +++ Schönen guten Morgen! Was bringt uns der siebte Olympia-Tag? Einige Antworten und die deutschen Medaillenchancen finden Sie hier.

dpa/sid/tz

Die Ruderin Nadja Drygalla hat am Donnerstag das Olympische Dorf in London verlassen. Dies teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in der Nacht zum Freitag mit. Über die genauen Hintergründe machte der DOSB keine Angaben. Laut eines ARD-Berichts soll Drygalla mit einem NPD-Funktionär verheiratet sein und mit rechtsextremem Gedankengut sympathisieren. „Heute erhielt die Mannschaftsleitung der deutschen Olympiamannschaft Erkenntnisse zum privaten Umfeld der Rudererin Nadja Drygalla“, sagte Vesper. Es habe deshalb ein „ausführliches und intensives Gespräch“ mit Drygalla im Beisein des Sportdirektors des Deutschen Ruderverbandes, Mario Woldt, gegeben. Die 23 Jahre alte Rostockerin habe darin bekräftigt, „dass sie sich zu den Werten der Olympischen Charta und den in der Präambel der DOSB-Satzung niedergelegten Grundsätzen bekennt.“ Um keine Belastung für die Olympia-Mannschaft entstehen zu lassen, habe Drygalla von sich aus erklärt, dass sie das Olympische Dorf verlassen werde. „Die Mannschaftsleitung begrüßt diesen Schritt“, sagte Vesper. Drygalla war in London im Deutschland-Achter gestartet. Für den Freitagvormittag (10.00 Uhr MESZ) ist im Deutschen Haus eine Pressekonferenz angekündigt, auf der der Chef de Mission, Michael Vesper, möglicherweise weitere Details bekanntgegeben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.