Entscheidung des CAS

Nach Doping-Geständnis: Bobpilotin von Olympia ausgeschlossen

+
Nadezhda Sergeeva ist nach ihrem Doping-Geständnis von Olympia ausgeschlossen worden.

Der nächste Olympia-Ausschluss ist perfekt. Nach ihrem Geständnis wurde die russische Bobpilotin Sergeeva von den Winterspielen 2018 ausgeschlossen.

Pyeonchgang - Die russische Bobpilotin Nadezhda Sergeeva hat einen Dopingverstoß eingeräumt und ist von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang disqualifiziert worden. Das teilte die Ad-hoc-Kammer des Internationalen Sportgerichtshofes CAS am Samstag mit. Damit ist der zweite russische Dopingfall bei diesen Winterspielen perfekt.

In der A-Probe der Athletin war die verbotene Substanz Trimetazidin gefunden worden. Der zwölfte Platz von Sergeeva im Zweierbob wurde annulliert. Sie muss ihre Akkreditierung zurückgeben und das olympische Dorf verlassen. Für den Zeitraum der Winterspiele ist sie suspendiert, anschließend wird der Fall zwischen dem Bob-Weltverband IBSF und der Athletin vor dem CAS weiterverhandelt.

Zuvor war der russische Curler Alexander Kruschelnizki des Dopings überführt worden. Er hat seine Bronzemedaille aus dem Mixed-Wettbewerb zurückgegeben. Für Russland kommt der neuerliche Dopingfall zur Unzeit, will das IOC doch am Wochenende über das Ende der Sanktionen und die Zulassung des russischen Nationalen Olympischen Komitees zur Schlussfeier entscheiden.

Die Ippen-Digital-Zentralredaktion berichtet rund um die Uhr in ihrem Live-Ticker über Olympia 2018. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann und wo alle Wettkämpfe live im TV laufen und welche Entscheidungen heute fallen. Den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie hier.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.