Erste Medaille für deutsche Skeletoni

Skeleton: Lölling holt Silber hinter Yarnold

+
Jacqueline Lölling.

Weltmeisterin Jacqueline Lölling hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Silber im Skeleton gewonnen.

Die 23-Jährige aus Winterberg lag im Alpensia Sliding Centre 0,45 Sekunden hinter der Britin Lizzy Yarnold, die damit ihren Triumph von Sotschi wiederholte. Bronze holte Yarnolds Teamkollegin Laura Deas. Vizeweltmeisterin Tina Hermann (Königssee) und Anna Fernstädt (Berchtesgaden) fuhren auf die Plätze fünf und sechs.

Lölling hatte ihre Halbzeitführung durch einen Fehler im dritten Lauf verspielt, fuhr im letzten Durchgang aber noch von Platz drei auf zwei vor. Die vor dem Schlusslauf führende Österreicherin Janine Flock fiel auf Platz vier zurück. Yarnold ist die erste Britin, die bei Winterspielen zweimal in Folge Gold gewann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.