Niederlande vor Norwegen und Südkorea

Olympia 2018: Nuis holt im Eisschnelllauf Gold über 1000 m - Ihle wieder Achter

+
Kjeld Nuis bei seiner Ehrenrunde. 

Eisschnellläufer Nico Ihle ist in Pyeongchang beim Olympiasieg des niederländischen Weltmeisters Kjeld Nuis auch beim zweiten Start ohne Medaille geblieben.

Über 1000 m wurde der Chemnitzer in 1:08,93 Minuten wie zuvor auf der halben Distanz Achter. Joel Dufter (Inzell/1:09,46) musste sich mit Rang 14 begnügen.

Hauchdünn hinter Nuis, der in 1:07,95 Minuten triumphierte, sicherte sich 500-m-Olympiasieger Havard Lorentzen (Norwegen/1:07,99) Silber. Bronze ging an den Südkoreaner Kim Tae Yun (1:08,22).

Da es für Ihle auch im zweiten Versuch nicht mit dem erhofften Platz auf dem Podium klappte, gehen die Spiele für die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) wohl wie vor vier Jahren ohne Medaille zu Ende. Ein Erfolg von Claudia Pechstein (Berlin) im abschließenden Massenstart am Samstag ist unwahrscheinlich.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.