Die wichtigsten Nachrichten aus Tokio

Olympia am Sonntag: 100-Meter-Sprint der Männer - Dicke Überraschung in der „Königsdisziplin“

Tokio 2020 - Leichtathletik 100 Meter Sprint
+
Der Chinese Su Bingtian zog überraschend als Topmann der Halbfinals ins 100-Meter-Finale ein. Das Finale entschied der Italiener Lamont Marcell Jacobs für sich.

Am Sonntag holt Schwimmstar Florian Wellbrock Bronze, Tennis-Ass Alexander Zverev gewinnt Gold. Danach richteten sich alle Augen auf die Sprint-Stars. Die Olympia-News in unserem Live-Ticker zum Nachlesen.

  • Olympia 2021*: Am Sonntag (1. August) standen bei den Sommerspielen etliche Wettbewerbe an.
  • Schwimmstar Florian Wellbrock gewinnt Bronze über 1500 Meter (siehe Eintrag von 4.02 Uhr), Alexander Zverev holt Gold im Tennis (11.40 Uhr).
  • Die wichtigsten News zum Olympia-Tag aus Tokio hier im News-Ticker.

15.05 Uhr: Nach 9,80 Sekunden war das große Leichtathletik-Highlight des Tages, das Finale im 100-Meter-Sprint der Herren, auch schon wieder vorbei. Da überquerte der Italiener Lamont Marcell Jacobs die Ziellinie. Neuer Europarekord! Der Amerikaner Fred Kerley gewann mit 9.84 Silber, der Kanadier Andre de Grasse mit ebenfalls persönlicher Bestleistung von 9.89 Sekunden Bronze. Die chinesische Halbfinal-Überraschung Bingtian Su wurde mit 9.98 Sekunden nur Sechster.

14.59 Uhr: Zweimal Gold im Hochsprung! Der Italiener Gianmarco Tamberi und Essa Barshim (Katar) übersprangen beide 2,37 Meter und teilen sich Gold: Tamberi sprang seinem Kontrahenten in die Arme. Bronze ging an Maxim Nedasekau aus Belarus.

14.43 Uhr: Historisches Gold und Weltrekord: Dreispringerin Yulimar Rojas hat mit einem Weltrekord (15,67 m) das erste Olympia-Gold in der Leichtathletik für Venezuela gewonnen - und ihre Landsleute konnten doch noch vor dem Fernseher mitjubeln. Das TV-Signal in dem südamerikanischen Land war erst unmittelbar vor Beginn der Olympischen Spiele freigeschaltet worden, nachdem die USA die letzte Rate der Zahlungen an die Vermarkter aufgrund der verhängten Wirtschaftssanktionen zunächst blockiert hatten. 

14.34 Uhr: Jetzt ist auch die letzte Entscheidung des olympischen Tennisturniers gefallen: Die russische Mixed Doppel aus Anastasia Pawljutschenkowa und Andrej Rubljow gewann einen famosen Krimi gegen Jelena Wesnina und Aslan Karazew (ebenfalls aus Russland) mit 6:3, 6:7 und 13:11.

14.28 Uhr: Im Eiltempo sind die deutschen Tischtennis-Teams ins olympische Viertelfinale von Tokio eingezogen. Die Frauen-Auswahl setzte sich am Sonntag zunächst mühelos mit 3:0 gegen Australien durch, bevor dann auch die Männer um Dimitrij Ovtcharov mit einem 3:0 gegen Portugal den Sprung unter die besten Acht schafften. Damit können beide Teams weiter auf einen ähnlichen Erfolg wie vor fünf Jahren in Rio de Janeiro hoffen.

14.12 Uhr: Pflicht erfüllt: Deutschlands Handballer haben mit einem glanzlosen 29:26 (16:12)-Sieg gegen Brasilien das Olympia-Viertelfinale erreicht und dürfen weiter auf Edelmetall hoffen. Dank des letztlich ungefährdeten Erfolges beendete die DHB-Auswahl die Vorrundengruppe A mit 6:4 Punkten als Dritter. Der Gegner für die erste K.o.-Runde wird noch ermittelt. Mögliche Rivalen sind Weltmeister Dänemark, der WM-Zweite Schweden und Ägypten.

13.30 Uhr: Wer wird Nachfolger von Usain Bolt? Diese Frage überstrahlt den heutigen dritten Wettkampftag der Leichtathleten in Tokio. Um 14.50 Uhr steigt das große Finale der olympischen „Königsdisziplin“, dem 100-Meter-Sprint. In den Halbfinals am Mittag kam es zu einer dicken Überraschung. Gold-Mitfavorit Trayvon Bromell hat das Olympia-Finale über die 100 Meter nur um eine Tausendstelsekunde verpasst. An den Start gehen der Südafrikaner Akani Simbine, der Italiener Lamont Marcell Jacobs, UK-Sprinter Zharnel Hughes, Enoch Adegoke aus Nigeria, der Kanadier Andre De Grasse und die US-Amerikaner Fred Kerley und Ronnie Baker. Der Chinese Su Bingtian zog als Topmann der Halbfinals ins Finale ein. Er stellte zugleich einen asiatischen Rekord auf.

11.40 Uhr: Da ist es! Gold für Deutschland, Alexander Zverev ist Tennis-Olympiasieger.

9.03 Uhr: Come on, Sascha! In rund 30 Minuten kämpft Alexander Zverev um Olympia-Gold für Deutschland. Wir sind im Live-Ticker dabei.

6.35 Uhr: Ringerin Aline Rotter-Focken greift bei den Olympischen Spielen in Tokio nach einer Medaille. Die 30 Jahre alte Krefelderin zog in der Klasse bis 76 kg nach Siegen über Wasilisa Marsaliuk (Belarus) und Zhou Qian (China) souverän ins Halbfinale ein, das noch am Sonntag ab 11.15 Uhr (MESZ) ausgetragen wird. Rotter-Focken trifft auf die Japanerin Hiroe Minagawa.

Eduard Popp unterlag in seinem Viertelfinale in der griechisch-römischen Klasse bis 130 kg dagegen dem Topgesetzen Türken Riza Kayaalp. Sollte Kayaalp am Mittag gegen den Kubaner und dreimaligen Olympiasieger Mijain Lopez Nunez das Finale erreichen, würde Popp am Montag eine zweite Chance auf Bronze über die Hoffnungsrunde bekommen.

Olympia-News vom Sonntag: Deutsches Vielseitigkeits-Team legt Protest ein

6.30 Uhr: Das deutsche Vielseitigkeits-Team hat nach dem Geländeritt bei den Olympischen Spielen in Tokio Protest eingelegt. Das bestätigte eine Sprecherin der Deutschen Reiterlichen Vereinigung am Sonntag. Grund ist demnach das Auslösen eines Sicherheitssystems beim Ritt von Michael Jung aus Horb mit Chipmunk. Jung habe das Hindernis „ganz normal touchiert“, sagte Bundestrainer Hans Melzer.

Das Auslösen des Sicherheitssystems wurde mit elf Strafpunkten bestraft. Im Einzel fiel Jung dadurch vor dem abschließenden Springen am Montag (10.00 Uhr) von Platz eins auf zehn zurück. Das deutsche Team rutschte von Rang zwei auf sechs.

5.05 Uhr: Der neue US-Star Caeleb Dressel hat sich mit fünf Goldmedaillen zum Schwimmkönig der Olympischen Spielen in Tokio gekrönt. Der 13-malige Weltmeister siegte zum Abschluss im Finale über 50 m Freistil in 21,07 Sekunden vor Florent Manaudou (Frankreich) und Bruno Fratus (Brasilien). Dann verhalf der 24-Jährige aus Florida der amerikanischen Lagenstaffel zu Gold in der Weltrekordzeit von 3:26,78 Minuten.

Dressel hatte zuvor bereits über 100 m Freistil und 100 m Schmetterling sowie mit der 4x100-m-Freistilstaffel der Amerikaner triumphiert. Fünfmal Gold hatte vor fünf Jahren in Rio de Janeiro auch Rekord-Olympiasieger Michael Phelps bei seinem Abschied gewonnen, mit dem Dressel immer häufiger verglichen wird. Im Schatten des Superstars hatte er 2016 schon zweimal Staffel-Gold gewonnen.

Sieben Medaillen gewann in Tokio Emma McKeon: Die Australierin holte sich am letzten Tag im Frauenfinale über 50 m und mit der Lagenstaffel ihr drittes und viertes Gold, zudem sammelte sie dreimal Bronze. Schon in Rio hatte sie viermal Edelmetall gewonnen. In 23,81 Sekunden siegte McKeon vor der schwedischen Weltrekordlerin Sarah Sjöström und Rio-Olympiasiegerin Pernille Blume (Dänemark). Das Quartett mit Kaylee McKeown, Chelsea Hodges und Cate Campbell distanzierte die USA um 13 Hundertstelsekunden.

5 Uhr: Deutschlands Fechter beenden die zweiten Olympischen Spiele in Folge ohne Medaille. Die Florett-Herren verloren im abschließenden Teamwettkampf ihr Viertelfinale gegen die favorisierten US-Amerikaner mit 36:45. Der Deutsche Fechter-Bund geht somit wie schon bei den Sommerspielen vor fünf Jahren in Rio de Janeiro leer aus.

Peter Joppich, Benjamin Kleibrink und Andre Sanita zeigten nach ernüchternden Einzeln, in denen keiner der Deutschen über das Achtelfinale hinausgekommen war, im Mannschaftswettkampf eine couragierte Leistung. Nach einem souveränen 45:31 im Achtelfinale gegen Kanada, startete das deutsche Trio mit viel Selbstvertrauen in das Gefecht gegen die Weltranglistenersten. Dort entwickelte sich zu Beginn eine hart umkämpfte Partie mit zahlreichen Führungswechseln. Erst in der Schlussphase zogen die US-Amerikaner mit ihren Star-Fechtern Gerek Meinhardt und Alexander Massialas davon und setzten sich erwartungsgemäß durch.

4.55 Uhr: Großer Rückschlag für Topfavorit Michael Jung und die deutsche Vielseitigkeits-Equipe - dafür greift Julia Krajewski bei den Olympischen Spielen in der Einzelwertung nach Gold. Die 32-Jährige aus Warendorf zeigte auf Amande de B‘Neville eine nahezu makellose Geländeprüfung und liegt nach zwei von drei Teildisziplinen auf Platz zwei. Mit insgesamt 25,60 Strafpunkten beträgt der Rückstand auf den führenden Briten Oliver Townend vor dem abschließenden Springen am Montag nur zwei Zähler.

Nach der Dressur hatte noch der dreimalige Olympiasieger Jung (Horb) in Führung gelegen, doch auf seinem Wallach Chipmunk leistete er sich am Sonntag auf der Halbinsel Sea Forest einen Hindernisfehler. Der 39-Jährige wurde mit elf Punkten bestraft und fiel auf Rang zehn (32,10 Punkte) zurück.

Damit erlitten auch die deutschen Medaillenhoffnungen in der Teamwertung einen herben Dämpfer. Da auch Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit einem Vorbeiläufer (20 Strafpunkte) patzte, liegt die Equipe von Bundestrainer Hans Melzer vor dem abschließenden Springen am Montag (ab 10.00 Uhr MESZ/ARD und Eurosport) nur auf Platz sechs. Der Rückstand auf den Bronzerang beträgt 17,1 Punkte.

Olympia-News vom Sonntag: Mihambo springt ins Weitsprung-Finale

4.35 Uhr: Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo ist mit kleineren Anlaufschwierigkeiten und einem Ausrufezeichen ins Unternehmen Olympia-Gold gestartet. Die 27 Jahre alte Heidelbergerin kam am Sonntagmorgen in der Qualifikation von Tokio im letzten Versuch auf die Saisonbestleistung von 6,98 m und überbot damit die für den direkten Einzug ins Finale nötigen 6,75 deutlich. „Das war das, was ich schon die ganze Saison gesagt habe: Wenn ich mal einen auf dem Brett treffe, passt das auch von der Weite her“, meinte Mihambo: „Es war gut, durch die schwere Saisonphase immer den Kopf oben behalten zu haben.“

Als insgesamt Zweitbeste hinter der Serbin Ivana Spanovic (7,00) und vor London-Olympiasiegerin Brittney Reese aus den USA (6,86) zog Deutschlands Sportlerin des Jahres in die Entscheidung der besten zwölf am Dienstag (3.50 Uhr MESZ) ein. Bei 39 Grad Hitze im Olympiastadion hatte Mihambo zuvor mit 6,64 und 6,56 m zwei schwache Sprünge gezeigt. „Im ersten war ich ein bisschen zu weit weg, im zweiten hat dann eigentlich alles gepasst, aber ich war mit dem Körperschwerpunkt zu tief“, sagte Mihambo. Mit Blick auf die Vormittagshitze, die auch im Finale droht, sagte Mihambo: „Wichtig ist, dass man sich immer runterkühlt. Dann fühle ich mich gut vorbereitet.“ Die deutsche Vizemeisterin Maryse Luzolo (Königstein) schied mit 6,54 m aus.

4.28 Uhr: Fette Beats, coole Sprünge, doch kein Happy End auf dem Podest: Lara Lessmann ist bei der olympischen Premiere des BMX-Freestyle deutlich an einer Medaille vorbeigefahren. Die 21-Jährige aus Berlin belegte am Sonntag zur Musik von Linkin Park („Numb“) den sechsten Platz. Ihre Bestwertung von 79,60 Punkten erzielte Lessmann im ersten Lauf. Im zweiten Durchgang bekam sie von der Jury 78,00 Punkte.

Gold im Ariake Urban Sports Park ging an die Britin Charlotte Worthington (97,50) vor Weltmeisterin Hannah Roberts (USA/96,10) und der Schweizerin Nikita Ducarroz (89,20).

Die zweimalige WM-Medaillengewinnerin Lessmann war angeschlagen nach Tokio gereist. Im Training am Rande der WM Anfang Juni brach sie sich bei einem Sturz das Schlüsselbein, eine Titanplatte stützt den Knochen.

4.20 Uhr: Die deutschen Hockey-Männer haben das Halbfinale erreicht. Die Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi gewann im Viertelfinale gegen Olympiasieger Argentinien nach einer überzeugenden Leistung mit 3:1 (1:0) und greift in Tokio nach olympischem Edelmetall. Verteidiger Lukas Windfeder mit einem Doppelpack (19. und 48.) und Timm Alexander Herzbruch (40.) trafen jeweils nach Strafecken. Der Gegentreffer acht Minuten vor dem Ende brachte den deutschen Sieg nicht mehr in Gefahr.

Damit steht die DHB-Auswahl zum fünften Mal bei Olympischen Spielen hintereinander in der Runde der letzten Vier. 2008 und 2012 gelang der Olympiasieg, 2004 und 2016 holte Deutschland jeweils die Bronzemedaille. Im Halbfinale am Dienstag trifft das deutsche Team auf den Sieger der Partie zwischen dem Weltranglistenersten Australien und Europameister Niederlande.

Olympia-News vom Sonntag: Wellbrock schwimmt zur historischen Bronzemedaille

Update vom 1. August, 4.02 Uhr: Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat die erste Männer-Medaille eines deutschen Beckenschwimmers bei Olympischen Spielen seit über zwei Jahrzehnten gewonnen. Der 23-Jährige schlug über 1500 Meter Freistil beim Sieg des 800-Meter-Olympiasiegers Robert Finke aus den USA als Dritter an und sicherte sich Bronze. In 14:40,91 Minuten blieb er auch noch hinter Vize-Weltmeister Michailo Romantschuk aus der Ukraine, der die Silbermedaille gewann.

Vor Wellbrock hatte Rückenschwimmer Stev Theloke im Jahr 2000 als letzter deutscher Mann mit Bronze über 100 Meter eine olympische Medaille in einer Einzel-Disziplin bejubelt. Bei den Herren wartet der Deutsche Schwimm-Verband seit Michael Groß vor 33 Jahren auf eine Goldmedaille. Damals gewann auch Uwe Daßler Gold für die DDR. „Nicht ohne Grund hat es so lange gedauert, dass deutsche Schwimmer eine Olympia-Medaille geholt haben. Jetzt haben wir direkt zwei. Mit Bronze bei Olympischen Spielen darf man zufrieden sein“, sagte Wellbrock im ZDF.

Seinen deutschen Rekord vom EM-Triumph 2018 verfehlte Wellbrock um fast fünf Sekunden. Es ist die zweite Medaille für die deutschen Beckenschwimmer in Tokio, die bei den Spielen in London und Rio leer ausgegangen waren. Wellbrocks Verlobte Sarah Köhler hatte am vergangenen Mittwoch ebenfalls Bronze über 1500 Meter gewonnen.

Erstmeldung: München/Tokio - Halbzeit in Tokio! Acht von 16 Wettkampftagen bei Olympia sind vorbei. Die erste Hälfte der Olympischen Sommerspiele in Japan hat den Sportfans aus aller Welt zahlreiche Highlights beschert. Der zweite Teil dürfte mindestens genauso spannend werden. Am neunten Tag* steht mit dem 100-Meter-Lauf der Männer die Königsdisziplin der Leichtathletik* auf dem Programm. Deutschland hofft im Tennis* und Schwimmen* auf Gold.

Olympia-News vom Sonntag: Gold-Chance für Schwimmstar Wellbrock und Tennis-Ass Zverev

Der gestrige Tag lief für das deutsche Olympia-Team durchwachsen, nur das Mixed-Team der Judoka sorgte mit Bronze für Edelmetall. Die Konsequenz: Deutschland purzelte aus den Top 10 im Medaillenspiegel*. Am Sonntag soll es nun deutlich besser laufen und die Chancen auf Gold sind riesig.

Alexander Zverev* kann bei den Olympischen Spielen deutsche Tennis-Geschichte schreiben. Der Hamburger trifft im Finale (ab 9.30 Uhr MESZ) auf Karen Chatschanow. Der 24-jährige Zverev gilt nach seinem Halbfinalsieg gegen die Nummer eins Novak Djokovic als klarer Favorit gegen den Russen und wäre bei einem Erfolg der erste männliche Einzel-Olympiasieger im Tennis aus Deutschland. Bei den Frauen triumphierte Steffi Graf 1988 in Seoul. „Ich hoffe, dass ich Gold für Deutschland mitbringen kann“, sagte Zverev.

Zum Abschluss der Wettbewerbe im Beckenschwimmen wird der Auftritt von Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock über 1500 Meter mit großer Spannung erwartet. Über 800 Meter hatte der 23-Jährige nur knapp eine Medaille verpasst, die längeren Distanzen liegen ihm noch besser. Der Deutsche Schwimm-Verband hofft auf die erste Männer-Medaille seit Michael Groß vor 33 Jahren.

Olympia-News vom Sonntag: 100-Meter-Finale in Tokio - Bolt-Nachfolger gesucht

In der Leichtathletik steht in der Entscheidung über 100 Meter der Männer einer der Olympia-Höhepunkte an. Gesucht wird der Nachfolger des Jamaikaners Usain Bolt, der dreimal nacheinander bei Olympia über die Strecke triumphierte. Der Kanadier Andre De Grasse, der in Rio 2016 Bronze über 100 Meter und Silber über 200 Meter geholt hatte, gewann seinen Vorlauf in 9,91 Sekunden ebenso souverän wie Akani Simbine aus Südafrika (10,08). Der Jamaikaner Yohan Blake (10,06), 2012 in London Gewinner von Silber über die 100 Meter, kam als Zweiter seines Vorlaufs weiter.

Am Sonntag finden die Halbfinals statt, ehe am selben Tag das Finale (14.50 Uhr/MESZ) gelaufen wird. Hier verpassen Sie nichts. Wir sammeln die wichtigsten Nachrichten zum Olympia-Sonntag im News-Ticker. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.