Olympia-Countdown

Chancen-Check: Wie fit sind die deutschen Athleten für die Winterspiele?

+
Die deutsche Biathlon-Hoffnung: Laura Dahlmeier bei der Einkleidung der deutschen Olympia-Mannschaft.

Noch zehn Tage bis zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang – langsam aber sicher steigt der Druck auf die Sportler. Wir stellen die deutschen Athleten auf den Prüfstand. Wie fit sind sie für die Winterspiele?

In Sotschi 2014 stand Deutschland auf Platz sechs im Medaillenspiegel. Die deutschen Sportverbände sind zuversichtlich, dass es diesmal besser wird. 

Topfit

Biathlon Damen: Nach dem Olympia-Debakel von Sotschi, wo die Frauen erstmals keine Medaille holten, ruhen die Hoffnungen auf Laura Dahlmeier. Die Fünffach-Weltmeisterin war zwar zwischen den Jahren krank, holte beim 7,5 Kilometer-Sprint in Antholz am 18. Januar bereits wieder Silber. Sie steht derzeit auf Weltranglistenplatz 20 und auch andere deutsche Damen wie Herrmann, Hildebrandt, Hinz und Hammerschmidt stehen in den Top 20.

Skispringen: Richard Freitag ist wieder fit und nach seinem Sturz bei der Vierschanzentournee heiß auf eine Olympia-Medaille. Er liegt im Weltcup nun wieder vor Überflieger Kamil Stoch aus Polen, auf Platz drei steht der starke Andreas Wellinger.

Auf Platz eins im Weltcup: Richard Freitag.

Ski alpin: Nach den Ausfällen von Felix Neureuther und Stefan Luitz ruhen die Hoffnungen auf den Speed-Disziplinen: Thomas Dreßen überzeugte beim sensationellen Streif-Sieg. Auch Josef Ferstl (Super-G) und Andreas Sander (Abfahrt) könnten aufs Podest fahren. Bei den Frauen gilt Viktoria Rebensburg als ernsthafte Medaillen-Kandidatin.

Nordische Kombination: Johannes Rydzek, Eric Frentzel und Fabian Rießle – alle könnten Gold holen. Auch im Team ist viel möglich, beim Weltcup in Italien holten Vinzenz Heiger/Frenzel und Rießle/Rydzek sogar einen Doppelerfolg.

Nordischer Kombinierer: Eric Frenzel.

Mit Chancen

Rodeln: Felix Loch, Natalie Geisenberger, die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt und die deutsche Team-Staffel hatten vor vier Jahren in Sotschi alle Siege abgeräumt. Doch die Konkurrenz ist deutlich stärker geworden, vor allem die Russen könnten gefährlich werden.

Eisschnelllauf: Claudia Pechstein ist die einzige Hoffnung bei den Damen, Patrick Beckert und Moritz Geisreiter auf den langen Strecken und Sprinter Nico Ihle gelten als chancenreich.

Kaum Chancen

Skilanglauf: Top-Ten-Ergebnisse wären für Nicole Fessel und Stefanie Böhler gut, Medaillen sind höchst unwahrscheinlich, auch in der Staffel. Bei den Männern sind sie außer Reichweite.

Biathlon Herren: Zumindest im Einzel sind für die Biathleten vermutlich keine Medaillen zu holen – auch wenn neben Arnd Peiffer (5) drei weitere Männer in den Top 20 der Weltrangliste stehen.

Eishockey: Die deutschen Damen sind nicht qualifiziert, die Herren schon. Eine Medaille würde allerdings an ein kleines Wunder grenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.