Skispringen

Olympiasieger Schmitt: DSV-Adler holen drei Olympia-Medaillen

+
Glaubt an ein gutes Abschneiden der deutschen Skispringer in Pyeongchang: Martin Schmitt. Foto: Daniel Karmann

Berlin (dpa) - Der frühere Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt geht fest von erfolgreichen Olympischen Spielen für die DSV-Adler aus.

"Ich wage die Prognose, dass es in jedem der drei Wettbewerbe eine Medaille für die deutschen Springer gibt", sagte Schmitt wenige Tage vor seinem 40. Geburtstag der Deutschen Presse-Agentur.

Neben zwei Einzel-Entscheidungen auf der Groß- und Normalschanze gibt es in Pyeongchang auch einen Teamwettbewerb. Schmitt war 2002 in Salt Lake City Schlussspringer des DSV-Quartetts und sorgte mit einem  Vorsprung von 0,1 Punkten für olympisches Gold für Deutschland.

Bei den Spielen in Südkorea traut er vor allem Richard Freitag viel zu. "Er gehört gemeinsam mit Kamil Stoch und Daniel Andre Tande sicher zu den Topfavoriten. Die Saison, die er springt, ist schon beeindruckend. Im Springen schätze ich ihn noch stärker ein als im Fliegen", sagte Schmitt über Freitag, der bei der Skiflug-WM in Oberstdorf Bronze gewonnen hatte. Bei Olympia wird Schmitt für den TV-Sender Eurosport als Experte vor Ort arbeiten.

FIS-Profil Martin Schmitt

Erfolge von Martin Schmitt

Informationen auf Schmitt-Homepage

FIS-Profil Freitag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.