French Open 2017

Paris: Mischa Zverev verpasst erneut die zweite Runde

+
In Paris war für Mischa Zverev nichts zu holen.

Beim prestigeträchtigen Turnier in Paris war für Mischa Zverev nicht viel zu holen. Bereits in Runde eins war gegen einen Qualifikanten Schluss.

Paris - Der Hamburger Mischa Zverev (29) ist als vierter deutscher Tennisprofi in der ersten Runde der French Open ausgeschieden. Zwei Tage nach dem verlorenen Finale in Genf musste sich der an Position 32 gesetzte Linkshänder dem italienischen Qualifikanten Stefano Napolitano in 2:42 Stunden mit 6:4, 5:7, 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Australian-Open-Viertelfinalist Zverev schaffte es damit auch im sechsten Anlauf nicht über die Auftakthürde in Roland Garros.

Mischa Zverev hatte am vergangenen Samstag das zweite ATP-Finale seiner Karriere verloren. Der ältere Bruder der deutschen Nummer eins Alexander Zverev (20) hatte in Genf als Qualifikant mit 6:4, 3:6, 3:6 gegen US-Open-Finalist Stan Wawrinka (Schweiz) den Kürzeren gezogen.

Von den 13 deutschen Profis (sieben Frauen, sechs Männer) im Hauptfeld von Paris sind damit bereits vier ausgeschieden - darunter auch die topgesetzte Angelique Kerber (Kiel). Noch keiner stand bis Montagmittag in der zweiten Runde.

Am Montag sind am Bois de Boulogne noch Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 9), Carina Witthöft (Hamburg) und Andrea Petkovic (Darmstadt) im Einsatz. Sechs weitere deutsche Profis spielen am Dienstag.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.