Sieg über Fognini

Kohlschreiber erreicht zum dritten Mal Finale von Kitzbühel

+
Siegeszug fortgesetzt: Philipp Kohlschreiber steht beim ATP-Turnier in Kitzbühel im Finale.

Philipp Kohlschreiber greift nach dem ersten Titel der Saison. In Kitzbühel schlägt der gebürtige Augsburger Fabio Fognini und steht damit zum dritten Mal im Finale des Turniers.

Kitzbühel - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber (33) spielt in seiner Wahlheimat Kitzbühel um seinen zweiten Titel nach dem Sieg 2015. Der Weltranglisten-47. gewann im Halbfinale des mit 540.310 Euro dotierten Sandplatzturniers gegen den an Position zwei gesetzten Italiener Fabio Fognini 7:5, 6:3. Im Endspiel am Samstag (14.00 Uhr) trifft er auf Joao Sousa aus Portugal.

Für Kohlschreiber ist es das zweite Finale der Saison, nachdem er im April in Marrakesch/Marokko ebenfalls auf Sand gegen den Kroaten Borna Coric knapp verloren hatte. In der vergangenen Woche hatte der gebürtige Augsburger am Hamburger Rothenbaum das Halbfinale erreicht, dort jedoch gegen seinen langjährigen Weggefährten Florian Mayer (Bayreuth) im zweiten Satz wegen Adduktorenproblemen aufgegeben.

Von der Verletzung ist in Kitzbühel nichts mehr zu sehen. Gegen Fognini, der am Sonntag das Turnier im Schweizer Gstaad gewonnen hatte, gelang Kohlschreiber nach 1:29 Stunden der sechste Sieg im achten Duell. Von seinen bislang insgesamt sieben Turniersiegen hat der Davis-Cup-Spieler fünf auf Sand gefeiert, zuletzt im vergangenen Jahr in München. Neun Finals hat Kohlschreiber auf der ATP-Tour bereits verloren, unter anderem 2012 in Kitzbühel.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.