Ein Fall für die Texas Rangers

Polizei sucht verschwundenes Super-Bowl-Trikot von Brady

+
Das Trikot von Tom Brady wurde aus der Umkleide entwendet. Foto: Darron Cummings

Houston (dpa) - Das verschwundene Trikot von Super-Bowl-Sieger Tom Brady wird nun sogar ein Fall für die texanische Polizei.

"Wer auch immer das Jersey genommen hat, sollte es zurückgeben. Die Texas Rangers sind auf seiner Spur", sagte der Vize-Gouverneur des US-Bundesstaats, Dan Patrick. Zuvor hatte Football-Superstar Brady berichtet, dass sein Trikot nach dem spektakulären Triumph im NFL-Finale in Houston aus der Umkleide der New England Patriots verschwunden sei.

Das wollen die texanischen Super-Bowl-Gastgeber nicht auf sich sitzen lassen. Der Bundesstaat messe der Gastfreundschaft und dem Football hohe Bedeutung bei, sagte Spitzenpolitiker Patrick. Es sei daher wichtig, dass nicht in den Geschichtsbüchern stehe, dass Bradys Trikot in dem Bundesstaat gestohlen worden sei. "Der unzweifelhafte Erfolg des Super Bowls in Houston war ein großer Sieg für unseren ganzen Staat, und ich will nicht, dass irgendetwas diesen Sieg schmälert", erklärte der Vize-Gouverneur.

Auch die National Football League kündigte eine Untersuchung an und will die Polizeibehörden bei ihren Ermittlungen unterstützen. Brady, der als erster Quarterback zum fünften Mal einen Super Bowl gewann, hatte den Verlust zunächst Patriots-Besitzer Robert Kraft gemeldet. Dieser hatte zunächst gescherzt: "Da musst du wohl besser online schauen."

Mitteilung des Vize-Gouverneurs

Super Bowl LI

Frühere Super Bowls

Kader New England Patriots

Twitterliste zum Super Bowl LI

NFL-Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.