Eisenbichler auf Rang drei

Qualifikation beim Skisprung-Weltcup in Willingen: Muranka knackt Schanzenrekord

Stellte den neuen Schanzenrekord auf: der Pole Klemens Muranka.
+
Stellte den neuen Schanzenrekord auf: der Pole Klemens Muranka.

Mit einem Sprung auf 152 Meter hat sich Andrzej Stekala am Freitag den Sieg in der Qualifikation für das erste von zwei Einzelspringen an diesem Wochenende in Willingen gesichert.

Willingen - Der Pole erzielte bei wechselhaften Bedingungen auf der Mühlenkopfschanze, immer wieder kam Wind auf, 135,9 Punkte und setzte sich damit gegen den Gesamtführenden Halvor Egner Granerud aus Norwegen durch, der bei verkürztem Anlauf auf 139,5 Meter (134,2 Punkte) kam. Den dritten Platz belegte der Siegsdorfer Markus Eisenbichler mit 142 Metern (131,7). „Regen ist besser als Sturm“, sagte Markus Eisenbichler noch vor der Qualifikation. Der 29-Jährige gehörte zu den letzten vier Springern, bei denen es noch einmal richtig anfing zu regnen.

Den weitesten Sprung des Tages zeigte überraschend der Pole Klemens Muranka, der den guten Aufwind nutzte und auf 153 Meter kam – Schanzenrekord. Die bisherige Bestweite von Janne Ahonen (Finnland) und Jurij Tepes (Slowenien) lag bei 152 Metern, auf die auch Quali-Sieger Stekala kam.

Der Oberstdorfer Karl Geiger landete nach einem missglückten Sprung nur bei 118,5 Metern und war mit Platz 42 schlechtester Springer des DSV-Teams. „Man sollte das nicht überbewerten, es waren sehr unterschiedliche Bedingungen“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher nach der Qualifikation bei teils starkem Aufwind. Sein Schützling Severin Freund (Rastbüchl) war mit 137,5 Metern (111,1) auf Platz 16 zweitbester Deutscher. Constantin Schmid (Oberaudorf/135) als 24., Martin Hamann (Aue/134) als 25. und Pius Paschke (Kiefersfelden/127) als 26. schafften ebenfalls den Sprung ins Wettkampffeld. Da nur 55 Springer antraten, schieden auch nur fünf aus. Samstag und Sonntag stehen am Mühlenkopf zwei Einzelspringen an. Diese vier Durchgänge sowie die beiden Qualifikationssprünge am Freitag und Sonntag bilden die Gesamtwertung „Willingen 6“, die der Pole Stekala nun anführt. (Friederike Weiler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.