Finne Vierter der WM-Wertung

Räikkönen: Noch keine Hilfe für Vettel im F1-Titelrennen

+
Als Vierter der WM-Wertung hat Kimi Räikkönen 48 Zähler Rückstand auf seinen Teamkollegen Vettel. Foto: Frank Augstein

Baku (dpa) - Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen will Teamkollege Sebastian Vettel im Formel-1-Titelrennen vorerst noch nicht unterstützen. "Natürlich helfe ich Seb, wenn ich selbst die WM nicht mehr gewinnen kann", sagte der Finne in Baku vor dem Grand Prix von Aserbaidschan.

Zuletzt hatte sich der Routinier mehrfach verärgert darüber gezeigt, wenn es Hinweise auf eine Teamorder bei der Scuderia zugunsten von Vettel gab. Der Deutsche führt vor dem achten Saisonrennen am Sonntag die Gesamtwertung mit zwölf Punkten Vorsprung auf Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton an. Räikkönen hat als Vierter bereits 48 Zähler Rückstand auf Vettel.

Sebastian Vettel fordert unterdessen von seinem Ferrari-Team weitere Anstrengungen im Titelkampf der Formel 1. "Wir sind dieses Jahr gleichauf mit Mercedes. Jetzt ist es entscheidend, dass wir das Entwicklungstempo mitgehen können", sagte der WM-Spitzenreiter in Baku. Nach drei Jahren der Mercedes-Dominanz sei es zwar schon ein Riesenerfolg, dass die Scuderia wieder auf Augenhöhe mit den Silberpfeilen fahre. "Aber damit sind wir nicht zufrieden", sagte Vettel. Der 29-Jährige führt die Gesamtwertung vor dem Grand Prix in Aserbaidschan mit zwölf Punkten Vorsprung auf Mercedes-Star Lewis Hamilton an.

Homepage Baku City Circuit

Infos der FIA zum Grand Prix von Aserbaidschan

Fakten zur Rennstrecke

Zeitplan des Grand-Prix-Wochenendes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.