Rekordverdächtige Wutrede

Manager beschimpft Presse: "F-Wort" fällt 77 Mal

+
Bryan Price ließ eine Wutrede vom Stapel.

Cincinnati - Bryan Price von den Cincinnati Reds aus der Major League Baseball (MLB) hat eine weltrekordverdächtige Schimpftirade gegen die Presse losgelassen.

Innerhalb von 5:34 Minuten verwendete der aufgebrachte Manager das „F-Wort“ sage und schreibe 77-mal.

Auslöser war die Kritik der Medien, dass Catcher Devin Mesoraco zuletzt nicht für das Aufgebot der formschwachen Reds berücksichtigt worden war. Dazu störte sich Price daran, dass die Journalisten nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Informationen verbreitet hätten.

„Ich rede gerne. Und ich habe so offen wie es nur ging mit euch geredet. Jeder f...... Gegner weiß, welchen f...... Spieler wir dabei haben. Es ist eine f...... Schande“, sagte Price: „Es ist nicht euer Job, jede f...... Kleinigkeit über die Reds rauszufinden und zu verbreiten, wo es jeder f...... Typ lesen kann. Das ist nicht euer Job.“

Bislang ist nicht bekannt, ob der Ausraster eine Strafe nach sich ziehen wird.

Hier können Sie sich die Wutrede anhören. Die "F-Wörter" sind mit einem Piep übertönt. Nach etwa eineinhalb Minuten geht es richtig los ...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.