Tischtennis-Bezirksoberliga, Herren: Bad Wildungen verliert mit 5:9 gegen Bad Endbach

Adorf siegt überraschend

Endlich wieder ein Sieg: Das Spiel gegen Richtsberg gewannen die Ederbergländer, mit 9:3 – auch Christian Marschik (Foto) holte wichtige Punkte. Foto: Rauch

Frankenberg/Korbach. Der VfL Adorf sorgte in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren für die Überraschung des Wochenendes: Gegen den Tabellenzweiten und Meisterschaftsmitfavoriten Bad Endbach feierten Meyerhöfer und Co. einen 9:6-Erfolg. Bei Calden-Westuffeln holten sich die Diemelseeer einen weiteren Punkt.

Bad Wildungen siegte mit 9:2 klar gegen Hofgeismar II. Im Spiel gegen Bad Endbach verloren sie jedoch mit 5:9. Für Ederbergland bedeutete das 9:3 gegen Richtsberg II die Verbesserung auf den Relegationsplatz der Liga.

Adorf - Bad Endbach 9:6. Einen kaum für möglich gehaltenen Sieg feierten die Adorfer: Bad Endbach trat in Bestbesetzung an und ging auch erwartungsgemäß nach den Doppeln in Führung, da nur Zauner/Sorger erfolgreich waren. Dann leitete Grebe den Coup ein: Er rang Heck mit 17:15 im Entscheidungssatz nieder. Meyerhöfer lag gegen Vicherek bereits 0:2 nach Sätzen zurück.

Nach dem 14:12 im vierten Satz verließ Meyerhöfer als Sieger den Tisch. Dann gewann Zauner gegen Eibach und die Gastgeber lagen mit 4:2 vorn. Pinkas hielt den Abstand nach der Niederlage Sorgers gegen Javurek, Butterwegge baute die Führung gegen Schulze zum 6:3 aus. Grebe verlor gegen Vicherek – doch Meyerhöfer setzte sich gegen Heck klar durch. Zauner verlor gegen Javurek, doch Sorger stellte den alten Abstand wieder her. Butterwegge machte gegen Haffer den Sieg der Gastgeber perfekt.

Calden-Westuffeln - Adorf 8:8. Die Adorfer traten die Reise ohne Grebe – aber auch die Gegner waren ersatzgeschwächt. Das neuformierte Doppel Zauner/H. Hartmann verpasste den Sieg knapp, denn es unterlag 11:13 im Entscheidungssatz. Wieder wurde es mit einer Führung nach den Doppeln für die Adorfer nichts, denn nur Meyerhöfer/Butterwegge blieben siegreich.

Die Spiele des Spitzendrittels gingen erwartungsgemäß an die Gastgeber, doch Pinkas und Sorger schafften den Anschluss. Die nächsten Spiele verliefen durch Butterwegge ausgeglichen und nach der Niederlage Meyerhöfers gegen Englich drehten Zauner, Sorger, Pinkas und Butterwegge den Spieß um. Hartmann unterlag genauso wie Meyerhöfer und Butterwegge nach fünf spannenden Sätzen.

Ederbergland - Richtsberg II 9:3. Richtsberg trat stark ersatzgeschwächt an und die Gastgeber waren in Bestzbesetzung: So gewannen Riedl/Marschik, Heß/Dohms und Oehlmann/Friedrich alle drei Eingangsdoppel und Riedl baute den Vorsprung im ersten Einzel aus. Richtsberg kam durch zwei Siege auf, doch als Friedrich, Dohms und Marschik erfolgreich blieben, war die Vorentscheidung gefallen. Riedl gab zwar noch ein Spiel gegen Hinder ab, doch Heß und Oehlmann sorgten für den Sieg.

Hofgeismar II - Bad Wildungen 2:9. Die Gastgeber traten mit dreifachem Ersatz an: Zimmermann/Nagel und Stöcker/W. Hoyer sorgten für die Führung nach den Doppeln, die A. Hoyer und Zimmermann an der Spitze ausbauten. Nach der Niederlage Stöckers gaben Nagel, W. Hoyer, Klimek, Zimmermann und A. Hoyer keinen weiteren Punkt mehr ab.

Bad Wildungen - Bad Endbach 5:9. Das Duell der Badestädter ging an die Gäste, die besonders im zweiten Spielabschnitt die bestimmende Mannschaft waren. Zimmermann/Nagel und Stöcker/W. Hoyer sorgten für die Gastgeberführung nach den Doppeln, die Zimmermann nach fünf Sätzen gegen Heck ausbaute.

A. Hoyer musste sich gegen Vicherek geschlagen geben, ehe Nagel den alten Abstand gegen Eibach wieder herstellte. Stöcker hatte gegen Javurek keine Chance. Klimek holte den 5:3-Zwischenstand und anschließend gelang kein weiterer Sieg. (yex)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.