Ein Geschenk von 1955 lässt Historie des früheren KSV Hessen wach werden

Fotoalbum mit nostalgischem Wert für den nordhessischen Handball

Die erste Männermannschaft des KSV Hessen im Jahr 1957 mit (hinten von links) Ewald Wieden, Heinz Salomon, Günter Mestmacher, Kurt Kirchner, Rolf Preller, Ewald Deist, (vorn) Werner Hebestreit, Dieter Trzeciok, Timm Burgmann, Hermann Koch und Peter Marschner.

Kassel/Fritzlar. Das Fotoalbum war ein Geschenk jugoslawischer Handballer aus Zagreb, entstanden im Jahr 1955 nach einem  Gastspiel beim damaligen KSV Hessen Kassel. Jetzt gelangte das Album mit nostalgischem Wert für den nordhessischen Handball auf Umwegen in die Hände des Berichterstatters.

Sorgfältig eingeklebte Zeitungsausschnitte, Texte aus dem Vereinsrundbrief und natürlich viele Fotos von den Handballerinnen und Handballern des KSV finden sich in dem Album, doch wie so oft fehlen die Namen, das Jahr und der Ort der Aufnahme. Aber auf mehreren Fotos entdeckte der Autor einen damals noch jungen Spieler namens Werner Hebestreit. Der hatte nicht nur beim KSV gespielt, sondern auch mehrere Jahre die Frauenmannschaft trainiert.

Hebestreit, Jahrgang 1938, einst Lehrer an der IGS Kaufungen und der Kasseler Herderschule, dann an der Ursulinenschule in Fritzlar, an der er 1992 auch Schulleiter wurde, war mit 17 Jahren in der ersten Mannschaft aktiv. Er spielte Feld- und Hallenhandball bis zum 32. Lebensjahr und legte einige erfolgreiche Jahre mit der Frauenmannschaft hin.

„Irgendwann ging der Beruf vor, dann war mit Handball Schluss“, erzählt Hebestreit. Und erwähnt noch, dass solche Engagements ja ehrenamtlich waren. Heute verfolgt er den Handball im Fernsehen und ist von der Entwicklung hinsichtlich der Spielhärte nicht begeistert: „Ich wollte heute keinen Handball mehr spielen.“

Gleich beim ersten Bild im Album fallen Werner Hebestreit Namen ein: Ewald Wieden, Hermann Winkelbach, Richard Wilhelm oder Hermann „Patte“ Koch. Und es bleibt nicht dabei, bei den meisten der Fotos werden aus Unbekannten Spieler mit Namen.

Selbst bei den wenigen alten Fotos der KSV-Frauen erkennt Hebestreit Spielerinnen. Auch wenn diese nicht zu einer Mannschaft gehörten, die er bei den Hessen mal trainiert hat.

Trainiert hat er aber auf jeden Fall Ursel Salomon aus Kassel. Die war schon früh beim KSV Hessen aktiv und trifft sich noch heute am Stammtisch mit einem Teil der ehemaligen Mitspielerinnen.

Bei einer dieser Plauderstunden hat Ursel Salomon die Frauenfotos aus dem Album mitgenommen, und siehe da, die Namen sind (fast) komplett. Doch dabei blieb es nicht, Ursel Salomon, Jahrgang 1943, die auch als Leichtathletin aktiv war, fing in ihren Alben an zu suchen und förderte ein ganzes Teil Bilder zu Tage, natürlich alle mit den Namen der Spielerinnen.

Die Handballerinnen des früheren KSV Hessen waren über lange Jahre eine der bestimmenden Mannschaften in Nordhessen, unter anderem wurden sie im Jahr 1967 Hessenmeister. Fotos: Fritschler

Von Peter Fritschler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.