Football-Oberliga

Schon der sechste Kantersieg für die Göttingen Generals

+
Und ab mit dem Ball! Göttingens Orest Oribko (links) hat sich gegen zwei Osnabrücker durchgesetzt und läuft in die Endzone der Tigers.

Göttingen. Auch nach der kurzen Sommerpause sind die Göttingen Generals weiterhin nicht zu stoppen.

Gegen die Osnabrück Tigers feierte die Mannschaft von Trainer Matthias Schmücker erneut einen völlig ungefährdeten Erfolg. Am Ende war es einmal mehr sogar ein Kantersieg – der sechste in Folge mit einem 66:6 (34:6) gegen das weiter sieglose Schlusslicht der Football-Oberliga Nord (Gruppe Süd). Drei Spieler stachen mit zweistelliger Punktanzahl heraus.

„Bei sehr heißen Temperaturen hatten beide Teams in der zweiten Halbzeit, als die Kondition etwas nachließ, zu kämpfen. Göttingen bewies jedoch einmal mehr, dass es auch bei 30 Grad auf den Platz einen kühlen Kopf bewahren kann und sein Spiel durchzieht“, meinte Generals-Präsident und Spieler Lukas Helfrich.

Zwei Zähler hinter Wolfsburg

Mit bisher sechs Siegen liegen die Generäle nun nur noch zwei Zähler hinter Spitzenreiter Wolfsburg Blue Wings, die ein Spiel mehr ausgetragen haben. Am 19. (zuhause) und 26. August (auswärts) kommt es nun wohl zu den entscheidenden Spielen um den Titel.

Das Match gegen Schlusslicht Osnabrück war erneut eine einseitige Angelegenheit. Steven Woitschek gelang im zweiten offensiven Spielzug der erste von am Ende neun Touchdowns der Göttinger. Er war es auch, der auf 12:0 erhöhte. Von der eigenen 41-Yard-Linie arbeiteten sich die Generals mit sechs Powerläufen über das gesamte Spielfeld in die Endzone vor. Beim Lauf dorthin wurde Woitschek von einem Osnabrücker hart getackled. Beide gingen sich an, nachdem der Göttinger den Helm verloren hatte, weil er vom Tigers-Spieler in den Schwitzkasten genommen worden war. Für beide war die Partie danach zu Ende.

Doch die Generals haben mit Arjan van der Horst und Orest Oribko zwei weitere herausragende Akteure, die für die nötigen Punkte sorgen. Van der Horst steuerte zwei Touchdowns zur schon klaren 34:6-Pausenführung bei. Oribko ließ seinen acht Zählern aus der ersten Hälfte gleich nach Wiederbeginn die nächsten acht folgen – beide Male waren es Touchdowns plus Zwei-Punkte-Erhöhung (Two-Point-Conversion/TPC).

Den spektakulärsten Spielzug legte im vierten Viertel van der Horst hin, als er mit einem tollen Lauf über 63 Yards auf 48:6 erhöhte. Spätestens bei diesem Spielstand war die Messe gelesen. Luc Schneider gelang die zweite „Interception“ (Pass abgefangen), Christian Preuß sorgte für den letzten Touchdown. Tobias Neumann, Patrick Gosse und Christoph Robin Eichler steuerten jeweils zwei Punkte bei TPC´s“ bei. Das nächste Spiel bestreiten die Generals am 12. August bei den Hannover Grizzlys. (gsd/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.