Sportkegeln

AN Bosserode startet in Neuhof in die Bundesliga-Playoffs

+
TobiasBrill

Es geht los! Die Sportkegler von AN Bosserode starten in den Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Bosserode – Vier Teams kämpfen um den begehrten Aufstiegsplatz, und das Rennen scheint relativ offen. Die Mannschaften gehen mit einer Punktvorgabe aus der regulären Spielsaison auf die Bahnen – AN Bosserode startet mit vier Punkten, der SK Eifelland Gilzem mit drei, die KSG Neuhof mit zwei und der TuS Kirchberg mit nur einem Zähler. An den kommenden vier Spieltagen, an denen alle vier Teams gleichzeitig die jeweiligen Bahnen bespielen, sind jeweils wieder vier, drei, zwei und ein Punkte zu vergeben. Meister und Bundesligaaufsteiger wird das Team mit den meisten Gesamtpunkten, bei Punktgleicheit zählen die erspielten Einzelwertungspunkte aus den Playoffpartien.

AN Bosserode geht zwar als Spitzenreiter in die Partien, doch ist die angespannte Personalsituation nicht gerade dienlich. Andreas Sekulla fällt definitiv aus, Michael Reith und auch Stefan Michel sind angeschlagen, versuchen aber alles für das Team aus sich herauszuholen. Neben den beiden gehen Tobias Brill, René Windolf, Thilo Köhler und Justin Ehling an den Start.

Zum Start geht es auf die Bahnen in Neuhof, auf denen trotz eines schwachen Ligenspiels die Wildecker als Mitfavorit gehen. „Wir können nur gewinnen“, sagt mannschaftsführer Tobias Brill. „Wichtig ist vor allem, dass wir vor Gilzem landen. Wir sind positiv gestimmt.“  red    Foto: Bernd Hakenes/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.