Skilangläufer des TSV Retterode mit starkem Rennen beim Deutschlandpokal in Oberwiesenthal

Anton Guthardt in den Top 10

Ab geht die Post: schon in guter Form zeigte sich Anton Guthardt vom TSV Retterode (links) bei seinen verschiedenen Renn-Einsätzen in diesem Winter. Foto: nh

Retterode. Trotz des bisherigen Schneemangels in den Mittelgebirgen haben für die Skilangläufer die Wettkampfserien um den deutschen Schüler-Cup und den Deutschlandpokal begonnen. Auch Aktive des TSV Retterode waren dabei im Einsatz und nahmen mit drei Läufern beim ersten Schülercup in Balderschwang und am zweiten Deutschlandpokal teil.

Beim Klassikrennen waren Anton Guthardt, Nina Voelckel und Johanna Mädler mit nicht optimal präparierten Skiern unterwegs und zeigten sich beim Skatingrennen gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland aufgrund der fehlenden Schnee-Kilometer einfach noch nicht stark genug. Johanna Mädler erreichte bei den Schülerinnen im Klassik-Sprint Platz 36, während Nina Voelckel den 48. Rang belegte. Guthardt erreichte beim Prolog Platz 31. Die Distanzrennen beendeten die TSV-Läufer auf den Plätzen 36 (Mädler), 49 (Voelckel) und 23 (Guthardt).

In der Spitzengruppe

Wesentlich besser lief es für Anton Guthardt beim Deutschlandpokal in Oberwiesenthal. Beim Skatingrennen über 7,5 km kam er unter 42 Teilnehmern auf einen guten 20. Platz. Tags darauf wurde in der klassischen Technik zunächst ein Prolog über 1,8 km gelaufen. In diesem Lauf belegte der TSV-Läufer ebenfalls den 20. Platz.

Mit 21 Sekunden konnte er den Abstand zur Spitzengruppe des Prologs recht gering halten. Beim anschließenden Handicap-Rennen über 7,5 km stellte Guthardt dann erneut seine gute Form unter Beweis und holte Platz um Platz auf. Im Ziel hatte er es geschafft. Mit einer sehr guten Laufzeit holte er seine erste Top-10 Platzierung im Deutschlandpokal. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.