Ski alpin: SGKR mit Läufern und Helfern bei Titelkämpfen - Vordere Platzierungen

Aufregende Tage in Tirol

Ein starkes Team: die Helfer der SGKR bei den Wettkämpfen in Ehrwald in Tirol. Foto: nh

ehrwald/tirol. Da der Hessische Skiverband in diesem Jahr mit der Ausrichtung der alpinen Arge-Nord-Ost-West-Meisterschaften beauftragt war, reisten von der SGK Rotenburg (SGKR) nicht nur zahlreiche Rennläufer, sondern auch eine Vielzahl von Helfern nach Ehrwald in Tirol.

An drei Tagen fanden dort mehrere alpine Wettbewerbe statt. Allesamt waren es Punkterennen des Deutschen-Skiverbandes (DSV) der Kategorie II. Den Auftakt der drei Wettkampftage bildete ein Vielseitigkeitsslalom. Dieser verlangte Sportlern und Helfern gleich alles ab. Auf der Strecke am Hochbrand hatte man alle Hände voll zu tun, zehn Zentimeter Neuschnee aus der Piste zu rutschen, um faire Bedingungen zu schafffen.

In dem anspruchsvoll gesetzten Kurs musste der Nachwuchs seine Vielseitigkeit beweisen, denn die Läufe gliederten sich in unterschiedliche Teile. Laufzeiten von einer Minute verlangten den Läufern auch konditionell viel ab.

Die beste Platzierung für die SGKR fuhr an diesem Tag Paula Brenzel ein. Sie verpasste die Pokalplatzierungen knapp und landete hinter den starken Läuferinnen aus Sachsen auf dem sechsten Rang.

Jan Goßmann fuhr beherzt

Am zweiten Renntag stand der Riesenslalom auf dem Programm. In einem von Markus Lohmann flüssig gesteckten Kurs fuhr Jan Goßmann (SGKR) bei den Schülern S14 ganz nach vorn. Nach seinem Ausscheiden am Vortag sehr motiviert, zeigte er ein entsprechend engagiertes Rennen.

Nach einer artistischen Meisterleistung, die ihn im zweiten Lauf vor dem erneuten Aus bewahrte, musste er sich nur dem starken Sachsen Max Grohmann geschlagen geben. Er erreichte mit sieben Zehntel Rückstand den zweiten Platz.

Paula Brenzel landete mit vier Zehnteln Abstand auf die vor ihr liegende Konkurrentin nach guter Leistung erneut auf dem sechsten Rang.

Strecke „Jägerhütte“

Am Sonntag ging es dann in die Kippstangen. Auf der Strecke Jägerhütte wurden die Meisterschaften im Slalom ausgefahren. Bei blauem Himmel, aber eisigen Temperaturen um minus 10 Grad Celsius tankten sich die 136 Starter durch den schwierigen Kurs. Insgesamt 26 Kinder mussten den hohen Anforderungen Tribut zollen. Sie schieden nach Fehlern aus.

Jan Goßmann erwischte auch im Slalom einen Supertag. Ihm gelangen zwei engagierte, saubere Läufe und wieder der Sprung aufs Treppchen. Er wurde Dritter.

Ansprechende Leistung

Paula Brenzel steigerte sich am Sonntag nochmals. Mit zwei technisch guten Läufen fuhr sie bei den Mädchen S12 in die Pokalränge. Sie landete auf Rang vier. Auch Lara Bruche zeigte im Spezial-Slalom eine ansprechende Leistung. Sie erreichte bei den Mädchen S14 den achten Platz.

Für die SGK Rotenburg starteten in Tirol außerdem Hannah Berg, Maria Brenzel, Jonas Goßmann, Anton Schönewolf, Benny Granzow und Thilo Diegel. Einen besonderen Lohn erhielten die erfolgreichsten Fahrer der SGKR:: Paula Brenzel und Jan Goßmann sicherten sich einen Startplatz beim ersten Rennen der Landescup-Serie in Zöblen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.