Volleyball-Damen: In der Landesliga behauptet SG Münden den zweiten Platz

Aufschläge liefern Grundstein

Lieferte eine gute Partie mit der SG: Elena Kah. Foto: Schröter

Weende. Ihren zweiten Tabellenplatz in der Volleyball-Landesliga der Damen behauptete die SG Münden in Weende. Die Gäste behaupteten sich beim Tabellenvorletzten mit 3:0 (25:11/25:17/25:21).

Das Rückspiel gegen den Tuspo Weende II entschied die SG Münden mit einer starken Leistung für sich. Die Gäste starteten mit starken Aufschlägen von Jana Wartenberg und beweglichen Feldabwehr eine 6:0 Führung. Im weiteren Verlauf des Satzes entschied das perfekte Aufschlagspiel, welches dem Gegner keine Chance im Spielaufbau ließ.

Der zweite Satz begann etwas ausgeglichener, jedoch hatte man das Spielgeschehen im Griff. Mit der Einwechselung von Hanna Geiger, kam eine Verstärkung in der Blockreihe mit Wartenberg und Sarah Henze. Außerdem servierte Louisa Rippien und überragte mit Elena Kah in der Abwehr. So konnte man sich entscheidend absetzen und einen klaren Satzgewinn erspielen.

Der dritte Durchgang begann wieder sehr ausgeglichen. Beim Spielstand von 12:11 kam erneut Geiger und man konnte sich eine andauernde Dreipunkteführung erspielen. In diesem Satz konnte Münden seine Spielzüge üben und vor allem über Henze und Vanessa Bolse punkten.

Der Hauptvorteil lag allerdings im gesamten Spiel bei der Aufschlagstärke der SG. Zudem verstanden es die Gäste, den körperlich überlegenen Gegner, anders als noch im Hinspiel, im Angriff gekonnt und schnell auszuspielen. Es spielten: Mannschaftskader: Bolse, Fritsch, Geiger, Henze, Kah, Mörk, Rippien, Schucht, K. Stracke, St. Stracke, Wartenberg. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.