Hegelsberger Luftpistole-Schützen nicht in die Bundesliga

Aufstieg knapp verpasst

Mit 383 Ringen bester Hegelsberger: Lev Berner. Archivfoto:  zvk

Hannover. Die Luftpistole-Schützen des SV Hegelsberg Vellmar haben den Aufstieg in die erste Luftpistolen-Bundesliga nur knapp verfehlt. Bei der Ausscheidung in Hannover belegte der westdeutsche Vizemeister den dritten Rang.

In den beiden Wettkämpfen des Aufstiegskampfes erzielten die Nordhessen 3711 Ringe. Damit fehlten ihnen nur sechs Zähler zum begehrten zweiten Rang. Den belegte Dasbach mit 3717 Ringen.

Gewonnen wurde die Ausscheidung vom überragenden Bundesliga-Siebten Braunschweig (3759) als Relegationsteilnehmer. Die Teams hinter den Hegelsbergern: SSG Röwekamp, SG Potsdam und SG Frankfurt/Oder. Die Einzelresultate: Lev Berner 378 und 383 Ringe, Hubert Hartmann 370 und 370, Christian Hollstein 369 und 365, André Naß 373 und 371, Kim Richter 364 und 368. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.