FUSSBALL-KREISPOKAL

Sechs Tore im Derby in Philippsthal

Einen Schritt zu spät kommt in dieser Szene der Philippsthaler Abwehrspieler gegen Hohenrodas Tim Fischer (in Blau).
+
Einen Schritt zu spät kommt in dieser Szene der Philippsthaler Abwehrspieler gegen Hohenrodas Tim Fischer (in Blau).

Hersfeld-Rotenburg – Ein torreicher Auftakt im Fußball-Kreispokal um den Bitburger Cup. Das ist das Fazit des ersten Spieltages, in dem Überraschungen ausblieben. Allerorts war die Begeisterung über den Start des Pflichtspielbetriebes groß. Titelverteidiger FSG Bebra untermauerte beim höchsten Tagessieg auf dem Heeneser Ziegenrück seine Ambitionen.

Gruppenligist Aulatal ließ beim Kreisoberligisten MMR nichts anbrennen und siegte 4:1. Einen langen Fußballabend gab es in Niederjossa, wo sich die Heimelf erst im Elfmeterschießen der SG Gudegrund/Konnefeld geschlagen geben musste. Im zweiten Kreisoberligaduell in Philippsthal unterlag der VfL der FSG Hohenroda mit 2:4.

SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz - SG Neuenstein 1:2 (0:1). Die Gastgeber erwiesen sich trotz des Klassenunterschiedes durchaus gleichwertig. Den einzigen gefährlichen Vorstoß nutzten die Gäste zur Führung. Nach dem Wechsel kämpfte sich die Heimelf zurück und hatte Pech bei Kevin Schaffarzicks Kopfball, der am Pfosten landete.

Tore: 0:1 Lennard Skrabal (15.), 1:1 Tim Bachmann (72.), 1:2 Christian Pfeiffer (87.).

SG Niederjossa/Breitenbach - SG Gudegrund/Konnefeld 5:6 n.Elfm 0:0, (0:0). Langer und spannender Fußballabend in Niederjossa. In der ausgeglichenen Partie gab es in den 120 Minuten Möglichkeiten auf beiden Seiten, die aber von den guten Torhütern stets verhindert wurden. Im Elfmeterschießen blieb dann nur Hopp oder Top, was acht Strafstöße auf beiden Seiten belegen. Hier avancierte der Gudefelder David Vanlandingham zum Matchwinner, der gleich drei Elfmeter parierte. Auf der Gegenseite stand ihm Nils Bickel mit zwei gehaltenen Strafstößen nur wenig nach. Zuvor zeigt er sich in der Verlängerung gegen Maik Leidorf auf dem Posten und rettete seiner Elf zumindest das Elfmeterschießen. Hier trafen: Brandtner , Nöding, Schmidt, Khalil, Krapf und Svitek, bei Niederjossa Zweininger, Geiling, Diebel, Hagedorn und Manss.

SG Mecklar/Meckbach/Reilos - SG Aulatal 1:4 (1:2). Die Aulataler hatten den besseren Start und demzufolge auch mehr Spielanteile. Erst nach dem 0:2 lief es bei der Heimelf besser und Spielertrainer Roman Prokopenko markierte vom Punkt den Anschluss. Sein Bruder Philipp verpasste dann den Gleichstand, ehe ein Doppelschlag der Gäste den verdienten Erfolg sicherstellte. „Man hat den Klassenunterschied schon gemerkt“, räumte Mecklars Vorsitzender Uwe Horn ein.

Tore: 0:1 Jens Schmidt (15.), 0:2 Kilian Krapp (26.), 1:2 Roman Prokopenko (32., FE), 1:3 Nils Fischer (63.), 1:4 Steffen Schneider (69.).

SG Kleinensee/Widdershausen - FV Sport Friedlos 1:6 (1:1). In der ersten Hälfte war zunächst kein Klassenunterschied zu erkennen. Die Gastgeber gestalteten die Partie noch ausgeglichen. Im zweiten Spielabschnitt fehlten dem Team von Trainer Maiko Lafontaine dann allerdings ein paar Könner. Der zweifache Torschütze Daniel Schmied verschoss noch einen Foulelfmeter (53.).

Tore: 1:0 Ilyas Bulut (38.), 1:1 Felix Gossmann (44.), 1:2 Benjamin Augustin (50.), 1:3 Schmied (61.), 1:4 Pascal Augustin (64.), 1:5 Schmied (82.), 1:6 Sven Schmidt (90.).

VfL Philippsthal - FSG Hohenroda 2:4 (0:1). Einen schlechten Start legte der VfL Philippstahl in diesem Kreisoberligaderby hin. Entsprechend groß war die Enttäuschung bei den Gastgebern, die lediglich gut zehn Minuten im zweiten Spielabschnitt überzeugen konnten, wo ihnen auch der Gleichstand gelang. Am Ende fehlte die Kraft, um das Blatt noch einmal zu wenden.

Tore: 0:1 Sascha Schleinig, 0:2 Johannes Münkel (75.), 1:2 Tim Ruch (77.), 2:2 Dominik Arnold (78.), 2:3 Marlon Weiz, 2:4 Münkel (90.+3).

TV Braach - SG Werratal 2:3 (1:1). In einem Spiel auf Augenhöhe war spätestens zur Halbzeitpause klar, dass das Team gewinnt, das am Ende am meisten zu setzen hat. Die Gastgeber kamen schlecht aus der Pause, kassierten in dieser Phase zwei Gegentreffer, wobei dann der Anschlusstreffer zu spät kam.

Tore: 0:1 Christian Kraus (22., FE), 1:1 Philipp Röhrig (34.), 1:2 Alin Cotan (57.), 1:3 Michael Schäfer (65.), 2:3 Hovic Casspar (82.),

ESV Ronshausen - SG Ausbach/Friedewald 0:5 (0:3). In der ersten Viertelstunde hatten die Ausbacher ein leichtes Übergewicht, danach konnte der ESV die Partie ein wenig ausgeglichen gestalten. Im zweiten Spielabschnitt passierte nur noch wenig, was auch dem fehlenden Personal bei beiden Teams geschuldet war. Trotz der Niederlage war man bei den Gastgebern zufrieden, befindet man sich doch im Neuaufbau.

Tore: 0:1 Mülayim Durgut (15.), 0:2, 0:3 Daniel Gröschler (32., 42.), 0:4 Ziyat Kaval (68.), 0:5 Kaval Azad (74.).

Hattenbacher SV - FC Real Español Bebra 4:0 (1:0). Während der SV die erste Hälfte dominierte, boten sich den Gästen kaum Tormöglichkeiten. Nach dem Wechsel kamen die Spanier zu einigen Chancen, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Nach einer guten Stunde übernahm die Heimelf wieder das Kommando, und kam folgerichtig zu weiteren Treffern. Tore: 1:0 Dominik Kuhl (24.), 2:0 Christian Dercho (64.), 3:0 Daniel Stark (72.), 4:0 Nico Fälber (85.).

Cornber/Rockensüß - SuFF Raßdorf 6:0 (4:0). Die Wildecker gefielen durch Kampfgeist und guter Einstellung. Insgesamt hatten die Gastgeber die Feldvorteile auf ihrer Seite, gingen allerdings teilweise zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. Tore: 1:0 Fabian Franz (3.), 2:0, 3:0 Marius Franz (5., FE, 17.), 4:0 Raul Gonzales (19.), 5:0 Christian Gutwein (78.), 6:0 Nico Greifenberger (82.).

SG Heenes/Kalkobes - FSG Bebra 2:8 (1:2). Die FSG zeigte sich bei der Neuauflage des letztjährigen Pokalauftaktes erneut torhungrig, profitierte dabei aber von einem totalen Einbruch der Heimelf nach der Pause. War die erste Hälfte noch ausgeglichen, stand die SG in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit völlig neben sich, was Bebra eiskalt ausnutzte. Der Heimelf blieb am Ende nur, das schönste Tor des Tages durch Selim Ünal erzielt zu haben.  bt

Tore: 0:1 Maher Mahmud (16.) 1:1 Thomas Heyeer (18.), 1:2 Martin Silbermann (36.), 1:3 Josko Sut (55.), 1:4 Niklas Engel (56.), 1:5 Sut (57.), 1:6 Cosmin Calin (68.), 2:6 Ünal (85.), 2:7, 2:8 Mahmud (87., 90.).

von Thomas Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.