Landesliga Frauen: TVH trifft Samstag im Kellerduell auf Körle/Guxhagen

Ein Ausfall nach dem anderen

Luisa

Bad Hersfeld. Kellerduell in der Geistalhalle: Am Samstag, ab 18.30 Uhr, stehen sich mit den Handballerinnen des TV Hersfeld und der FSG Körle/Guxhagen das Schlusslicht und der Tabellenvorletzte der Landesliga gegenüber. Vier Punkte hat der TVH auf dem Konto, deren sechs die Gäste aus dem südlichen Schwalm-Eder-Kreis. Für beide zählt also eigentlich nur ein Sieg – vom Klassenerhalt aber dürfen sie wohl nur noch träumen.

Hersfelds Trainerin Zrinka Bors gibt sich deshalb auch keinerlei Illusionen hin. Der erfahrenen Kroatin geht es vielmehr darum, das Spiel ihrer Mannschaft weiter voranzubringen. Das hatte zuletzt schon ganz gut geklappt, denn nach der Winterpause sprangen zwei Siege, und damit die ersten Punkte in dieser Spielzeit heraus. Diesmal aber dürfte es ganz schwer werden, denn die Liste der Spielerinnen, die krank, verletzt oder verhindert sind, wird lang und länger. „Das ist natürlich wieder ein Rückschlag für uns“, sagt Bors.

Am vergangenen Wochenende, bei der deutlichen Niederlage bei Kirchhof II, gaben einige talentierte Spielerinnen wie Luisa Teichmann (16) aus der Oberliga-B-Jugendmannschaft ihr Debüt bei den Seniorinnen. „Die Mädchen haben ihre Sache sehr gut gemacht. Sie sind fit, schnell und bringen eigentlich alles mit“, sagt die Trainerin. Doch diesmal kann sie nur hoffen, dass einige der Akteurinnen schnell genug von ihrem Auswärtsspiel in Schwanheim zurück sind. „Es wäre schön, wenn das klappt. Ansonsten bekommen wir kaum eine Mannschaft zusammen“, sagt Bors, die zudem gern auf die erfahrenen Silvana Dathe und Silke Petry zurückgreifen würde. Die Trainerin wird wohl auch selbst wieder ins Geschehen eingreifen müssen.

Von Sascha Herrmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.