Handball: Rosdorfer Männer heute in Dingelbe

Auswärtsbilanz von Celle macht HG Mut

Rosdorfs Anna Polnau (M.) wird von Northeims Tanja Weitemeier (re.) gestoppt. Gegen Celle soll sich das heute ändern. Foto: Jelinek

göttingen. Für die Frauen der HG Rosdorf-Grone steht heute in der Handball-Oberliga das zweite Heimspiel im neuen Jahr auf dem Programm. Die HG-Männer müssen dagegen nach Dingelbe (bei Hildesheim) reisen.

HG-Frauen - MTV Post Eintracht Celle (heute, 16.30 Uhr). Nach zuletzt 7:1-Punkten gehen die Frauen von Trainer Lars Rindlisbacher zuversichtlich in die Partie gegen Celle. Der MPE ist seit sechs Spielen ungeschlagen und hat zuletzt am 22. November vergangenen Jahres verloren. Ein anderer statistischer Fakt dürfte den Rosdorferinnen aber weitaus mehr Mut machen. Denn auswärts kam die Mannschaft von Coach Daniel Deutsch, der heute nicht dabei ist, nur zu bescheidenenen 4:14-Punkten, wobei es nur beim Tabellenletzten Ashausen-Gehrden einen Sieg gab. So kommen die Cellerinnen auch nur auf insgesamt 16:16 Zähler und einen Platz (Achter) im Mittelfeld - übrigens nur einen Rang hinter den Rosdorferinnen, die ihr Punktekonto inzwischen auf erfreuliche 17:13-Zähler ausgebaut haben. Nach der 24:28-Hinspielniederlage ist bei der HG ehedem noch eine Rechnung offen.

TV Eiche Dingelbe - HG-Männer (heute, 19.30 Uhr). Mit Dingelbe muss das Team von Trainer Mirko Jaissle beim Tabellenletzten antreten, der auf erst 9:25 Punkte kommt. Allerdings: Die „Rosdorfer Jungs“ haben sich zuletzt auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert und blieben in den vergangenen fünf Spielen sieglos - traurige 0:10-Punkte!

„Ich hoffe, die Jungs sind selbst wieder vom Ehrgeiz gepackt“, setzt Jaissle auf Durchhalteparolen. Inzwischen gehe es darum, die Klasse zu halten. Was hatte man bei der HG einst für andere Ziele...

Dingelbe ist für den HG-Trainer „ein unangenehmes Team, das seinen Stiefel runterspielt“. Schon beim Remis im Hinspiel habe sich seine Mannschaft schwer getan. Jaissle: „Wir ließen uns einlullen.“ Bei der HG fehlt Mathis Ruck (Schule), Ron Gerstmann hat Handgelenks-Probleme, Marcus Wuttke zwickt die Schulter. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.