Klees Klub zieht aus Bundesliga zurück

+
Ein Bild fürs Album: Sophia Klee im Bad Driburger Trikot. 

Dass Sophia Klee am 23. Februar in der Partie beim alten und neuen deutschen Meister TTC Berlin nach drei Jahren ihr letztes Bundesligaspiel im Trikot des TuS Bad Driburg bestreiten würde, hätte das Talent des SC Niestetal nicht gedacht.

Dass Sophia Klee am 23. Februar in der Partie beim alten und neuen deutschen Meister TTC Berlin nach drei Jahren ihr letztes Bundesligaspiel im Trikot des TuS Bad Driburg bestreiten würde, hätte das Talent des SC Niestetal nicht gedacht. Gut fünf Wochen später gab der Verein aus Ostwestfalen bekannt, trotz der beim Deutschen Tischtennis-Bund fristgerecht zum 15. März abgegebenen Meldung für die Saison 2020/21 die Mannschaft doch zurückziehen zu müssen.

Aufgrund der Corona-Krise hänge der Verein „völlig in der Luft. Ich kann den Spielerinnen keine Zusagen geben, weil ich nicht weiß, ob ich diese auch einhalten kann“, sagte Driburgs Manager Franz-Josef Lingens. „Die Sponsorengelder sind das A und O, sie sind unsere einzige Einnahmequelle.“ Der Erlös aus dem Verkauf von Eintrittskarten, Speisen und Getränken decken meist komplett die Kosten für Schiedsrichter. Durch die Coronoa-Krise sei, so Lingens, bereits jetzt abzusehen, „dass uns viele treue Sponsoren in Zukunft nicht mehr unterstützen können“.

Für Sophia Klee bleibt nun bis zum Wechseltermin am 31. Mai nur wenig Zeit, sich einen neuen Klub zu suchen. Die Auswahl ist nicht groß, denn mit Berlin, Kolbermoor, Bingen, Langstadt, Böblingen, Schwabhausen und Aufsteiger Weil treten lediglich sieben Klubs an. Bad Driburg steht als einziger Absteiger bereits vor dem ersten Aufschlag fest. „Meist stellen die Vereine im Dezember schon ihre Kader zusammen“, erzählt die 16-Jährige. „Ich möchte natürlich gerne weiterhin in der 1. Liga spielen und hoffe, dass sich jemand bei mir meldet.“

Die Freude der Niestetalerin über den Gewinn der Vizemeisterschaft mit Bad Driburg hält sich auch darum stark in Grenzen. „Ich hatte mit der DTTB-Entscheidung vom Mittwoch zum Abbruch der aktuellen Saison gerechnet, dass wir die eigentlich noch verbleibenden fünf Partien nicht mehr bestreiten werden. Die Gesundheit jedes einzelnen geht schließlich vor“, erklärte sie.

Der Tischtennis-Weltverband (ITTF) hat zudem alle internationalen Turniere bis zum 30. Juni abgesagt. Ob die Jugend-Europameisterschaftplanmäßig vom 10. bis 19. Juli in Zagreb stattfinden kann, hat die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) noch nicht entschieden. Für die Niestetalerin wäre es ihre fünfte EM-Teilnahme in Folge,

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.