Corona-Infektionsgefahr

Badminton-Länderspiel in Bad Hersfeld wird verlegt

+
Kilasu Ostermeyer, deutsche Badminton-Nationalspielerin.

Das Badminton-Länderspiel zwischen Deutschland und Schottland, das am Dienstag, 7. April, in Bad Hersfeld stattfinden sollte, wird aufgrund der Corona-Infektionsgefahr verlegt.

Darauf verständigten sich Organisator Heinz Bussmann von der Veranstaltungsagentur AEP in Delmenhorst, der Deutsche Badminton-Verband und Ausrichter TV Hersfeld. Ein neuer Termin ist für September angedacht. Mehr als 300 Eintrittskarten waren bislang verkauft. Die Tickets behalten laut Organisator Bussmann ihre Gültigkeit.

„Ich war im ersten Moment wütend und enttäuscht. Aber man kann aus solchen Dingen auch brutale Motivation schöpfen“, sagt Bussmann. Die Badminton-Abteilung des TV Hersfeld habe jedenfalls signalisiert, auch bei einem zweiten Versuch als Ausrichter bereitzustehen.

„Wir bedauern diese Entscheidung, sehen aber aufgrund der aktuellen Tatsachen keine Möglichkeit, einen unbeschwerten Abend miteinander zu verbringen. Die Gesundheit steht an erster Stelle“, sagt Walter Schimmel vom TVH.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.