Badminton: TV schockt den Spitzenreiter

Hessisch Lichtenau. Für eine faustdicke Überraschung sorgte das Badminton-Team des TV Hessisch Lichtenau in der Bezirksklasse A und setzte sich mit 6:2 beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Baunatal durch.

Bemerkenswert ist der Lichtenauer Triumph auch deshalb, weil die Gäste ohne zwei Stammspieler antreten mussten. Für sie komplettierten U 19-Spieler Jannik Bastian und Martin Jilg das Aufgebot. Beide mussten sich zwar im zweiten Herren-Doppel geschlagen geben, dafür setzte sich Bastian aber im dritten Herren-Einzel überraschend in drei Sätzen durch.

Das Damen-Doppel Wille/Ihle und das Herren-Doppel Martin/Borchert legten zum Auftakt eine 2:0 Führung vor. Nochmals René Martin im ersten Herren-Einzel mit 24:22 und 22:20 sowie Melanie Wille im Damen-Einzel bauten diesen Vorsprung aus. Auch das neu zusammengestellte Mixed Borchert/Ihle steuerte mit 21:19 und 21:19 einen Punkt bei. Nach diesem Erfolg geht der TV als Tabellenfünfter in die Winterpause.

Eine 1:5-Niederlage kassierte das Nachwuchsteam des TV Hessisch Lichtenau in Hofgeismar. Für den Ehrenpunkt der Gäste sorgte Lea-Marie Könneke. Im Doppel verlor sie an der Seite von Lena Schminke ganz knapp mit 18:21, 21:14 und 18:21. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.