Badminton

Erst Krimi, dann Kantersieg: Moringen punktet auswärts

Volle Konzentration: Oliver Schiedel in einer Szene aus dem Doppel. Foto: privat/n

Peine. Durch ein 4:4 gegen Gastgeber Schmedenstedt und ein 8:0 gegen Bovenden/Diemarden II hat der MTV Moringen den Anschluss an das Mittelfeld in der Badminton-Bezirksklasse geschafft.

Der MTV musste personell umstellen und setzte erstmals den erst 15 Jahre alten Finn Bode ein. Dieser bestand seine Bewährungsprobe und gewann drei seiner vier Partien.

Das 4:4 gegen die Schmedenstedter war hochdramatisch. Das 1. Herrendoppel gewannen die Moringer Jan-Philipp Schulz/Oliver Schiedel 21:16, 23:21. Im parallel ausgetragenen 2. Doppel lief es nicht so gut. Paul Teichmann/Finn Bode verloren 17:21, 20:22. Im 2. Herreneinzel unterlag Paul Teichmann (13:21, 19:21). Da der MTV auch das Damendoppel abgab wurde es eng. So sehr sich Justyna Mazurek/Christine Reuse auch wehrten, es half nichts. Sie verloren 21:12, 19:21, 17:21.

Zu diesem Zeitpunkt sah es nicht gut aus für die Gäste. Finn Bode brachte sein Team jedoch zurück (21:8, 21:16) und verkürzte auf 2:3. Jan-Philipp Schulz gewann anschließend ebenfalls (21:10, 17:21, 21:17) und glich zum 3:3 aus. Das Mixed mussten Christine Reuse und Oliver Schiedel jedoch wieder abgeben (14:21, 18:21). Schmedenstedt führte 4:3. Als dann auch noch Mazurek im Dameneinzel den ersten Satz mit 10:21 verlor, sah alles nach einer Moringer Niederlage aus. Doch Mazurek stellte ihr Spiel um und holte die nächsten Durchgänge nach Hause (21:19, 21:15).

Mit diesem Erfolg im Rücken spielten die Moringer in der zweiten Partie gegen Bovenden/Diemarden II absolut befreit auf und siegten mit 8:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.