Asse des 1. BC Kassel stellen vier von fünf Bezirksmeistern im Badminton

Gastgeber räumen Titel ab

Der Bezirksmeister: Marc Götze, hier vorn im Mixed mit Carolin Hoppe. Foto:  Malmus

Kassel. „Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen.“ So hat es der Brite Gary Lineker (53) einst formuliert. Und Badminton? Badminton ist, wenn der 1. BC Kassel in Vellmar die Bezirksmeisterschaft ausrichtet, und die Aktiven des Klubs vier von fünf Titeln gewinnen.

So jedenfalls geschah es am Wochenende. Denn schon im ersten Wettbewerb, der Mixed-Konkurrenz, kam es zu einem rein Kasseler Finale. Dabei setzten sich Katharina Schülke und Danny Pohl klar gegen ihre Vereinskameraden Melissa Neurath und Merlin Vesterling durch. Auf den nächsten Plätzen folgten Angelika Lang und Kai Woelk vom BV Kassel/Dörnhagen sowie Carolin Hoppe und Marc Götze vom 1. BC Kassel.

Auch im Damendoppel gingen die ersten beiden Plätze an den BC. Carolin Hoppe und Katharina Schülke setzten sich ohne Satzverlust gegen alle Gegnerinnen durch und holten sich den Titel vor Melissa Neurath und Clara Schwaiger sowie Maria-Victoria Wendt und Nadine Lo Vecchio vom BV Kassel/Dörnhagen.

Als letzter Titel des ersten Turniertages ging auch das Herrendoppel an den BC Kassel. Die Hessenliga-Spieler Marc Götze und Danny Pohl sicherten sich die Meisterschaft vor Christian und Marcel Krafft vom TV Volkmarsen/Bad Arolsen. Dieses Quartett ließ Peter Mutke und Eugen Satanowski vom BV Kassel/Dörnhagen sowie Pierre Bonnet und André Sack vom BC Kassel hinter sich.

Nach dem totalen Triumph in den Doppel-Disziplinen riss die Siegesserie des BC Kassel am Sonntag, als die drei Damen der Spielgemeinschaft aus BV Kassel und FSV Dörnhagen in dessen Phalanx einbrachen. Maria-Victoria Wendt holte sich den Einzeltitel vor ihrer Vereinskameradin und Doppelpartnerin Nadine Lo Vecchio sowie Clara Schwaiger.

Das Herreneinzel dominierte Marc Götze, der sich von seiner Verletzung im letzten Serienspiel wieder erholt hatte. Der Dritte der Altersklassen-EM hatte keine Schwierigkeiten gegen seinen Vereinskameraden Merlin Vesterling, der Zweiter wurde. Dritter auf dem Treppchen wurde Eugen Satanowski. (lj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.