Badminton: SG Volkmarsen/Bad Arolsen muss gegen Dortelweil und Anspach ran

Gleich zwei dicke Brocken

Greift am Wochenende mit seinem Team gleich zweimal ins Geschehen ein: der Volkmarser Fabian Drude. Foto: ct

Volkmarsen. Die SG Volkmarsen/Bad Arolsen hat am Wochenende in der Badminton Oberliga-Mitte gleich zwei dicke Brocken vor der Brust. Am Samstag gibt um 15 Uhr die 1. Bundesligareserve des SV Fun-Ball Dortelweil ihre Visitenkarte in der Kugelsburgstadt ab. Einen Tag später (10 Uhr) ist die 2. Bundesligareserve der SG Anspach zu Gast in der Nordhessenhalle in Volkmarsen.

In den Hinspielen waren die Waldecker auswärts chancenlos. Während das Team um Spitzenspieler Fabian Drude in Dortelweil mit 1:7 baden ging, setzte es gegen die SG Anspach II eine ebenso deutliche 2:6-Niederlage. Betrachtet man die aktuelle Tabellensituation, spielen an diesem Wochenende die Teams aus dem oberen Tabellendrittel gegeneinander. Während Dortelweil II nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Schwanhein hat, geht es dahinter äußerst knapp zu. Mit der SG Anspach II (Dritter), der SG Volkmarsen/Bad Arolsen (Vierter), der SG Dornheim (Fünfter) und dem BV Maintal II (Sechster) streiten sich gleich vier Teams im drei Punkteabstand um den dritten Tabellenplatz und den damit verbundenen sicheren Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Im Training haben sich die Gastgeber zuletzt gut präsentiert: Lediglich Mannschaftskapitän Carsten Tegethoff ist angeschlagen. Der Stamm der Ersten für die Punktejagd steht jedoch: Gesa Thunert und Kathrin Tepel sowie Fabian Drude, Felix Drude-Kampczyk und Markus Itter meldeten sich fit.

Drude-Kampczyk gibt sich vor dem Wochenende optimistisch: „Wir haben mit dem Sieg zum Rückrundenstart gezeigt, dass wir zu Hause ganz unbequeme Gegner sind.“

Nordhessenderbys stehen an

Auch in der Verbandsliga Nord ist die SG Volkmarsen/ Bad Arolsen II gefordert. Am Samstag begrüßen Krafft und Co. (18 Uhr) den BV Kassel/Dörnhagen zum richtungsweisenden Derby. Am Sonntag steht das zweite Derby gegen BC Kassel II auf dem Programm (12.30 Uhr). Beide Spiele finden in der Nordhessenhalle in Volkmarsen statt.

Nach dem verpatzten Rückrundenstart sehen sich die Kugelsburgstädter durchaus in der Pflicht. Um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen, hat sich das Team einiges vorgenommen. „Wir wollen die zwei unglücklichen Niederlagen aus den Hinspielen vergessen machen und zu Hause punkten. Wir müssen gerade in den Doppeln hellwach sein, dann haben wir realistische Chancen“, sagt Christian Krafft. (ct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.