Squash-Auftakt gleich mit zwei Heimspielen

Witzenhausen. Der Vorhang zur zweithöchsten Squash-Klasse in Deutschland öffnet sich für den SC Witzenhausen am Sonntag ab elf Uhr mit zwei Heimspielen im heimischen Tennis- und Squashcenter.

Dort tritt der Hessenliga-Aufsteiger zunächst gegen Seligenstadt II an, und bestreitet um 15 Uhr sein nächstes Spiel gegen Maintal II. Ein Sieg und ein Unentschieden sind laut SC-Mannschaftsführer Jonas Wilhelm gegen Kontrahenten ganz unterschiedlicher Spielstärke drin. „Seligenstadt zählt in der kommenden Spielzeit zu den schwächsten Teams. Da muss einfach ein Sieg für uns rumkommen“, sagt Witzenhausens Kapitän.

Zudem können die Gastgeber ihre beiden Asse Torben Steinfeld und Jens Hübscher-Haselböck im Auftaktmatch aufbieten. Sie treten im Team mit Frederik und Jens Schröter an, die beide vor gut zehn Jahren auch schon einmal das Witzenhäuser Trikot trugen.

Umstellungen bei den Gastgebern gibt es im zweiten Match gegen das stärker eingeschätzte Maintaler Quartett. Nun rückt Jonas Wilhelm für den am Nachmittag beruflich verhinderten Spitzenspieler Steinfeld in die Mannschaft und muss sich zusammen mit seinen Teamkameraden gegen einen erfahrenen Gegner behaupten. „Einfach wird das nicht, doch ein Unentschieden sollte für uns drin sein“, schätzt Wilhem die Ausgangsposition ein. Zum SC-Team gehört auch noch der an Position vier gemeldete Hendrik Brodersen. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.