Klassenerhalt in der Squash-Hessenliga nach zwei gewonnenen Relegationsspielen

SC Witzenhausen bleibt drin

Der Marathon-Mann: Frederik Schröter hielt in seinem Match gegen Gary Holland alle Zuschauer in Atem. Foto: per

Witzenhausen. Aufatmen nach der erfolgreichen Verlängerung. Nach einer erfolgreichen Relegationsrunde können die Squsher des SC Witzenhausen ein weiteres Jahr für die Hessenliga planen.

Voraussetzung war ein Erfolg im entscheidenden Spiel gegen die dritte Mannschaft des SC Monopol Frankfurt, das die Nordhessen dank der Punkte von Torben Steinfeld, Jonas Wilhelm und Frederik Schröter mit 3:1 für sich entschieden.

Witzenhausens entscheidender Mann in diesem Match war Frederik Schröter an der vierten Position. „Sein Marathon-Spiel gegen den Engländer Gary Holland hat jeden Zuschauer gefesselt. Es war Spannung pur vom Anfang bis zum Ende“, sagte Mitstreiter Torben Steinfeld. Im entscheidenden fünften Satz lag Schröter schon mit 5:7 im Rückstand, gewann dann aber sieben Punkte in Folge zum umjubelten 12:10-Triumph und 3:2-Erfolg.

Danach zeigten Jonas Wilhelm (3:1-Sieger) und Torben Steinfeld (3:0) ebenfalls starke Leistungen und machten alles klar. Lediglich Jens Hübscher- Haselböck musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Gegen den dritten Relegationsteilnehmer Darmstadt II hatten die Witzenhäuser und die Frankfurter vorher schon in dieser in Frankfurt ausgetragenen Dreierrunde mit 4:0 bzw. 3:1 gewonnen. (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.