1:3-Niederlage in Frankfurt

Squash-Hessenliga: Witzenhausen verliert beim Letzten

+
Punktegarant für den SC Witzenhausen: Thorben Steinfeld.

Witzenhausen. Der SC Witzenhausen hat in der Squash-Hessenliga gepatzt. Ohne Spitzenspieler Jens Hübscher-Haselböck unterlag der Tabellendritte beim Schlusslicht Ersten Frankfurter Squash Club mit 1:3 und rutschte in der Tabelle auf den vierten Rang ab.

Mit einem Sieg am letzten Spieltag über den aktuellen Dritten Darmstadt kann sich der SCW aber wieder auf den vierten Platz vorschieben.

Die Partie beim Tabellenletzten begann denkbar schlecht. Denn Witzenhausens Nummer vier, Jens Schröter, war seinem Gegenüber Alexander Hohenadel hoffnungslos unterlegen. Vier Punkte, ein Zähler und sechs Punkte – das war alles, was Schröter zur einseitigen Partie beisteuerte. Doch auch Hendrik Brodersen blieb bei seiner Viersatz-Niederlage hinter seinen Erwartungen zurück. Nach dem 11:7 im ersten Satz hatte er im vierten Satz schon 6:2 geführt, um gegen Wilfried Gebhardt noch zu verlieren (11:7, 6:11, 4:11, 11:13).

Und weil auch Jonas Wilhelm beim 6:11, 6:11, 9:11 gegen Andrew Maris keine ernsthafte Gegenwehr leistete, hatte die abschließende Partie nur noch statistischen Wert. Immerhin: Witzenhausens Nummer eins Thorben Steinfeld feierte beim 11:3, 11:2 und 11:3 gegen Jörg Hidding einen glatten Sieg. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.