1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Titans unterliegen bei FT Fulda 60:119

Erstellt:

Von: Kristina Marth

Kommentare

Geblockt: Hersfelds Nicolas Braun beim Wurfversuch.
Geblockt: Hersfelds Nicolas Braun beim Wurfversuch. © Ralph Görlich

Fulda – Eine absehbare Niederlage haben die Basketballer der TV Hersfeld Titans am Wochenende in der Bezirksliga kassiert. Im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten FT Fulda unterlagen sie 60:119 (30:69). Trainer Alai Barite war trotzdem nicht unzufrieden.

„Das macht nichts“, sagte er direkt nach dem Spiel, „denn wir haben hier heute jede Menge Erfahrung gewonnen.“ Auch mit der Leistung seiner Mannschaft war er zufrieden – denn wie erwartet standen nur drei Herrenspieler und mit Falco Bickhardt nur ein wirklich ausgebildeteter Basketballer im insgesamt jungen Hersfelder Team.

Dafür, dass vielen Spielern noch einiges an Erfahrung fehlt, machten die Titans ihre Sache zu Beginn gut. Im ersten Viertel waren sie sogar überlegen und lagen nach zehn Minuten 27:25 vorn. „Die Jungs haben gut umgesetzt, was sie gelernt haben“, lobte Barite. „Wir haben wirklich prima verteidigt und es auch in der Offensive gut gemacht.“

Dass es im zweiten Abschnitt nicht so weiterging, hatte seinen Grund zum einen darin, dass Aufbauspieler Bickhardt wegen Foulproblemen erst einmal aus dem Spiel genommen werden musste. Zum anderen machten die Gastgeber in der Verteidigung nun richtig ernst. Sie verstärkten den Druck auf ihre Gegenspieler, die nun immer wieder Nerven zeigten. „Da hat man ihre Unerfahrenheit gemerkt“, erklärte Barite – Fulda entschied das zweite Viertel 42:5 für sich.

Schon zur Halbzeitpause standen die Gastgeber somit als Sieger fest, doch entmutigen ließen sich die Titans davon nicht. Hatten sie im dritten Viertel noch mit 10:27 das Nachsehen, gelang ihnen im Schlussabschnitt sogar ein 20:13-Etappensieg. „Wir haben uns wirklich sehr gut verkauft“, meinte der Trainer. Die Kraft in den Beinen sei da gewesen, nur die Kraft im Kopf hätte an manchen Stellen noch gefehlt.

TV Hersfeld: F. Bickhardt (12), Braun (11), Hojeig (3), Jentsch (17), Kigel (6), Pielot (6), R. Ullrich (5), R. J. Ullrich

Auch interessant

Kommentare