CVJM-Damen starten in die Saison – Klubduell in der Landesliga

Basketball: ACT Kassel-Herren mit starkem Kader

+
Im Einsatz für die ACT Kassel: Heinrich Wiebe (links) und Cedric Toth. 

Kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel treffen nach einer Auftaktniederlage in der Oberliga gegen den MTV Gießen am Samstag (14 Uhr) auf den BC Darmstadt.

Die Oberliga-Damen des CVJM Kassel treffen am Samstag (19 Uhr, Sporthalle Bad Wilhelmshöhe) in ihrem ersten Saisonspiel ebenfalls auf den BC Darmstadt. In der Herren-Landesliga treffen am Sonntag (17.45 Uhr, Emil-Junghenn-Halle) die zweite und dritte ACT-Vertretung aufeinander.

ACT-Coach Hüseyin Eser kann in Darmstadt personell aus dem Vollen schöpfen und hofft auf die ersten Punkte. „Wir wollen unseren Rhythmus bekommen“, so die wichtigste Zielsetzung für die Partie in Südhessen. Dazu wollen die Kasseler den Ball in der Offensive besser bewegen. Im Vergleich zur Partie gegen Gießen müssen sich die ACTer zudem in der Abwehr und vor allem beim Rebound steigern, wenn sie die Zähler aus Darmstadt mitnehmen wollen. Der BCD gewann sein Auftaktspiel in Frankfurt-Griesheim mit 82:72.

Die Damen des CVJM Kassel hatten am ersten Spieltag spielfrei und starten erst jetzt in die Runde. Der neue Trainer Jonas Fabis wird dabei gleich von personellen Sorgen geplant. Camilla Catalan ist noch verletzt, die routinierten Natalie Gacal und Thurid Marten sind im Urlaub. „Ich habe wahrscheinlich nur sieben oder acht Spielerinnen zur Verfügung“, sagt der Coach, der daher auf eine aggressive Zonenpress-Deckung verzichten will. „Wir werden aber viel Druck auf die ballführende Spielerin machen“, sagt Fabis. Ansonsten gilt es, in der Offensive die Systeme zu laufen und in der Defensive die Rebounds zu sichern.

Vereinsinternes Duell

Mit Spannung wird bei der ACT das vereinsinterne Duell der zweiten und dritten Herrenmannschaft in der Landesliga erwartet. Im Duell Jugend gegen Erfahrung scheint ein enger Spielausgang wahrscheinlich. Die Damen des TSV Vellmar treffen am Samstag (16 Uhr, Großsporthalle) in ihrem ersten Heimspiel auf FT Fulda. Zum Schwesternduell zwischen Vellmars Katharina Hau und Fuldas Jessica Höttinger (beruflich verhindert) kommt es nicht. Die Moskitos wollen auch diesmal ihre Schnelligkeit ausspielen und über Fast-Breaks zu leichten Punkten kommen. Aufpassen müssen die Gastgeberinnen auf Fuldas Aufbauspielerin Lea Klemm, die trotz ihres jungen Alters schon souverän das Spiel leitet und immer für viele Punkte gut ist. Personell kann Vellmars Trainer Thomas Toth aus dem Vollen schöpfen. Die Damen der ACT gastieren am Samstag (18 Uhr) bei Krofdorf-Gleiberg III und sind wie schon beim Auftakt gegen Grünberg III Außenseiter. (zgk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.