Basketball: Regionalliga-Team gastiert in Lich – Oberliga-Damen ebenfalls auswärts

ACT-Herren wollen Revanche

Richtungsweisend: ACT-Trainer Bastian Kelsch (vorn) gibt auch im Rückspiel gegen Lich die Richtung vor. Foto: Schachtschneider

kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel gastieren in der 2. Regionalliga am Samstag (16 Uhr) beim TV Lich II und wollen sich für die knappe Heimspielniederlage am vergangenen Wochenende revanchieren. In der Damen-Oberliga spielt der CVJM Kassel gegen Groß Gerau (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Bad Wilhelmshöhe), der TSV Vellmar gastiert zur gleichen Zeit bei Weiterstadt II. ACT Kassel

Die ACT-Herren reisen nach der knappen Niederlage nach Verlängerung gegen den TV Lich II zum direkte Rückspiel nach Mittelhessen. „Wir wollen die Revanche“, sagt Trainer Bastian Kelsch, der allerdings von personellen Problemen geplagt wird. So fehlen Haas (berufsbedingt), Wodny, Rüthemann (private Verpflichtungen) und Perz (Urlaub), der Einsatz der angeschlagenen Weitzel und Crnalic ist noch fraglich.

Dazu wird bei den Lichern wohl wieder der zuletzt fehlende Pompalla auflaufen, der als Kopf der Mannschaft gilt und Ex-Nationalspieler Lischka noch besser in Szene setzen kann. Den Letztgenannten hatten die Kasseler am vergangenen Sonntag einigermaßen im Griff, weil sie ihn permanent bearbeiteten und Lischka auch konditionell nicht auf der Höhe ist. „Wir müssen in Lich eine kühlen Kopf bewahren“, sagt Kelsch: „Und unsere Chancen nutzen“. CVJM Kassel

Die CVJM-Damen werden gegen Groß-Gerau (Sa., 18 Uhr, Sporthalle Bad Wilhelmshöhe) höchstwahrscheinlich dezimiert antreten, da die Krankheitswelle nicht abreißt. „Wir sind dennoch hochmotiviert und wissen, wie wichtig die letzten Spiele sind, um am Ende der Saison weit oben in der Tabelle zu stehen - der Teamgeist ist geweckt“, sagt Carina Heyber, die die verhinderte Andrea Harder als Spielertrainerin vertreten wird. TSV Vellmar

Die Vellmar Moskitos reisen zum Tabellennachbarn nach Weiterstadt (Sa., 18 Uhr). Das junge südhessische Team konnte im Hinspiel einen knappen Vier-Punkte-Sieg in Vellmar feiern, dafür will sich der TSV nun revanchieren. In der ersten Saisonhälfte war Weiterstadt II noch weitaus erfolgreicher, im Jahr 2016 konnten die Südhessinnen noch kein Sieg erringen. Allerdings ist ungewiss ob Weiterstadt auf junge Spielerinnen des Zweitligakaders zurückgreifen wird. Das wird sich erst vor Ort erweisen. Die Moskitos wollen den Gegner mit aggressiver Verteidigung unter Druck setzen. (zgk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.