Trainer Eser und Team bleiben beisammen

ACT Kassel unterliegt in Griesheim - auch Nachwuchs geht leer aus

+
Am Ende bliebt es bei Rang fünf: Cedric Toth im Einsatz für die ACT Kassel. 

Kassel. Der ACT Kassel haben eine durchwachsene Saison mit einer Niederlage abgeschlossen. Das Team von Trainer Hüseyin Eser unterlag bei TS Frankfurt-Griesheim 97:107 (42:65).

Trainer Hüseyin Eser war bei dem Spiel wegen der zeitgleich stattfindenden Ü35-Meisterschaft nicht beim Spiel dabei.

Den fünften Tabellenplatz hatten die Kasseler bereits vor der Partie sicher, und so hatte diese nur noch statistischen Wert. „Das war ein typisches Spiel, in dem es um nichts mehr geht“, so Cedric Toth: „Die Intensität in der Defensive war nicht mehr allzu hoch.“

Offensiv gaben beide Mannschaften noch einmal Gas, bei den Gastgebern in erster Linie die beiden starken US-Amerikaner. Die Kasseler lagen zwischenzeitlich mit mehr als 30 Punkten zurück, sahen sich dann aber noch einmal an der Ehre gepackt und starteten eine Aufholjagd. Die ACT kam noch einmal bis auf sechs Zähler heran, zu einer Wende reichte es aber nicht mehr. „Am Ende haben wir noch mal gut gekämpft“, so Toth.

Große Veränderungen wird es in der Mannschaft nach derzeitigem Stand im Sommer nicht geben. „Bislang hat von den Jungs noch keiner gesagt, dass er nicht mehr dabei ist“, so Eser, der selbst wohl auch weiter machen wird. „Es spricht eigentlich nichts dagegen“, so der 43-Jährige. Er wird damit in seine 15. Saison ohne Unterbrechung als ACT-Coach gehen. Insgesamt ist Eser jetzt 26 Jahre als Trainer der ACT aktiv.

Den Titel in der Oberliga sicherte sich am Wochenende der BC Gelnhausen, der sich im „Finale“ gegen den TSV Krofdorf-Gleiberg vor 500 Zuschauern mit 85:67 behauptete. (zgk)

ACT: Arneton (14), Batista (13), Crnalic (6), Eckardt (19), Englmann (7), Lamprecht (4), Rivas Vega, Toth (3), Wiebe (31).

Basketball-Talente ohne Erfolgserlebnis

Die Basketball-Talente der ACT Kassel haben die Oberliga-Saison ohne Erfolgserlebnis beendet, für die Korbjäger U 14 geht es aber noch weiter. Sie starten am 24./25. März bei der Hessenmeisterschaft in Frankfurt.

U 14: ACT Kassel – Fraport Skyliners 39:75 (20:39). Die ACT gestaltete nur die Anfangsphase ausgeglichen, danach zogen die Frankfurter davon. Die Kasseler reagierten ängstlich und lagen zur Pause schon klar zurück. In der zweiten Hälfte verkürzten die Gastgeber den Rückstand noch einmal auf 13 Zähler, dann aber ging nicht mehr allzu viel zusammen. Die ACT ist Vierter der Abschlusstabelle und trifft bei der Hessenmeisterschaft im Halbfinale auf Oberligameister Eintracht Frankfurt. Abdalla Matan (11) und David Zelanto (7) waren die Topscorer der ACT.

U12: MTV Gießen – ACT Kassel 96:61 (36:34). Die Kasseler konnten nicht an die guten Leistungen der vergangenen Partien anknüpfen, hatten vor allem Probleme im Abschluss. Und sie ließen sich immer wieder von umstrittenen Entscheidungen der Schiedsrichter aus dem Konzept bringen. Trainerin Marion Kühn wechselte gleichmäßig durch, damit jeder Spieler viel Einsatzzeit bekam. Maximilian zur Linde (25) und Edin Redzepovic (11) trafen am besten.

U12: ACT Kassel – MTV Gießen 75:87 (32:35). Auch das zweite Nachholspiel gegen den MTV verloren die jüngsten ACT-Oberligaspieler. Sie wechselten im Kader durch, verzichteten auf den Einsatz von Maximilian zur Linde, hielten aber besser mit als einen Tag zuvor. Die Gießener zogen erst am Ende des Spiels etwas weg. Die Kasseler müssen sich nach den beiden Niederlagen mit Rang sieben begnügen. Topscorer waren diesmal Lennart Wright (19), Edin Redzepovic (18) und Joshua Bilo (12). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.