Basketball-Bezirksoberliga: Starker Auftritt des PSV beim Sieg über Stöckheim

Aggressive Deckung als Plus

War der überragende Akteur im PSV-Trikot: Michael Schröder. Foto: Schröter

Hann. Münden. In der Basketball-Bezirksoberliga feierte der PSV Münden einen souveränen 86:63 (40:33)-Heimerfolg über den SV Stöckheim II. Die PSV-Reserve dagegen blieb in ihrem Bezirksklassen-Match gegen die SG Hilkerode/Birkungen chancenlos.

Obwohl die Mündener mit Ferit Salovic, Christof Precht und Steffen Ohlenmacher auf drei wichtige Spieler verzichten mussten, bestimmten sie von Beginn an das Geschehen und ließen den Gast vor allem durch ihre aggressive Abwehrarbeit kaum zur Entfaltung kommen. Erst als Coach Jamal Clutchett gegen Ende des ersten Viertels anfing durchzuwechseln und auch der überragende Michael Schröder eine Verschnaufpause bekam, wurde die Wurfausbeute vorübergehend deutlich schlechter. „Die Offensive ist noch nicht immer so, wie wir das haben wollen“, meinte Clutchett. Wie das Team aber mit Blick auf die Auswärtsspiele, in denen Schröder nicht dabei sein kann, in der Tiefe besser werden müsse, sei es wichtig, alle Spieler einzusetzen und ihnen so das nötige Selbstvertrauen zu verleihen.

Am Ende war es aber doch der ehemalige Bundesligaspieler Schröder, der wieder einmal den Unterschied machte. Mit 32 Punkten und 15 Rebounds hatte er maßgeblichen Anteil am Erfolg der Mündener, die in der zweiten Halbzeit insgesamt einen starken Eindruck hinterließen.

PSV Münden: Schröder 32, Kaben 12, Rivas 11, Münch 8, Smakic 6, Herz 6, Füllgraf 6, Gashi 1, Alickovic 4. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.