Jugend-Basketball-Bundesliga: BBT Göttingen 73:64 über Absteiger RSV Eintracht Stahnsdorf

Altenbeck-Team gewinnt Saisonfinale

Göttingen. Im letzten Spiel der Playdown-Runde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) verabschiedete sich BBT Göttingen mit einem Heimsieg von seinen Fans. Gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf gewann das Team von Trainer Dirk Altenbeck mit 73:64 (34:35).

Für den 13. Sieg in dieser Saison mussten die Südniedersachsen aber noch einmal alles geben. Immerhin benötigten die Gäste für den Klassenerhalt dringend einen Sieg – entsprechend engagiert begannen sie auch. Bis Mitte des zweiten Viertels kontrollierten die Gastgeber das Geschehen und führten mit 22:10 (11. Minute) und 27:18 (14.). Danach drehte sich die Partie im Freiwurfhagel der Gäste, die in der ersten Hälfte 27 Mal an die Freiwurflinie durften.

„Ich habe mein Team erstmalig in der Pause nicht auf den Gegner, sondern auf die Schiedsrichter vorbereitet“, sagte Altenbeck zur Pausenansprache. Mit Erfolg, denn nach der Pause kippte sowohl das Foul- als auch das Freiwurfverhältnis zu Gunsten der Göttinger, die am Ende einen klaren Sieg feierten.

Erster Rang in Playdowns

Stark bei den Gastgebern: Gregor Raddatz mit zehn Punkten und 17 Rebounds sowie Anton Groger, der 21 Punkte erzielte und 13 von 14 Freiwürfen verwandelte.

Die Südniedersachsen sicherten sich den ersten Rang in Relegationsrunde 1. Die Stahnsdorfer hingegen müssen in der Qualifikation für die neue Saison nachsitzen.

Punkte BBT: Groger 21, Heidelberg 17, Raddatz 10, Kruse 8, Javernik 6, Jaschewski 4, Appold 3, Gräve 2, Glatzel 2. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.