Basketball-Regionalliga: ASC Göttingen verspielt den Aufstieg

+
Die Einsamkeit des Verlierers: Göttingens mit 19 Punkten erfolgreichster Werfer Philipp Sprung ist nach der Niederlage am Boden zerstört. 

Göttingen – Der Traum vom Aufstieg in die zweite Basketball-Bundesliga Pro B ist für die Männer des ASC Göttingen ausgeträumt. Im Topspiel der 1. Regionalliga gegen Spitzenreiter RSV Eintracht Stahnsdorf verlor das Team von Trainer Sebastian Förster vor über 600 Zuschauern in der FKG-Halle mit 65:71 (34:49) und muss nun den Aufstieg der Eintracht überlassen.

„Gratulation an den starken Gegner. Wir haben zwar nie aufgegeben, bis zur letzten Sekunde gekämpft, entscheidend aber war die größere Energie der Stahnsdorfer in der ersten Halbzeit und unser Wurfpech“, meinte ASC-Cotrainer Gökhan Özbas. In der Tat, vor allem in den ersten 20 Minuten wollte der Ball einfach nicht in die gegnerische Reuse fallen, wohingegen bei den Gästen fast alles reinfiel. In Zahlen ausgedrückt: Der ASC 46 hatte in der ersten Halbzeit eine desaströse Trefferquote von 29 Prozent, Stahnsdorf eine exzellente von 72 Prozent. Am Ende hatten die Königsblauen ihre Trefferquote lediglich auf 33,9 Prozent steigern können, Stahnsdorf hatte mit 50 Prozent noch immer einen sehr guten Wert.

„Die erste Halbzeit hat uns gekillt“, drückte Özbas die Leistung seines Teams recht drastisch aus. Denn nach dem ersten Viertel hatte die Eintracht ein 27:11 vorgelegt und ging mit 49:34 in die Pause.

Die ASCer starteten nach Wiederbeginn eine Aufholjagd, es gelang ihnen aber nicht, selbst einmal in Führung zu gehen. Bis auf immerhin zwei Punkte beim 54:56 waren die Göttinger in der 33. Minute herangekommen, doch die Gäste fanden immer eine passende Antwort.

„Wir haben in dieser Saison sehr viel erreicht, und somit bin ich stolz auf die Leistung der Mannschaft und aller Helfer um das Team. Die Pro B ist kein Tabuthema mehr und das Spiel am Samstag hat erahnen lassen, wie viel Potenzial im ASC Basketball noch steckt“, meinte Förster.

ASC 46:Sprung 19/3 Dreier, Husek 12/1, Boakye 12, Jorge Schmidt 9/1, Julian Schmidt 7, Grimaldi 4, Borchers 2, Teichert, Paul, Heidelberg, Hagenström, Kalus.  gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.