Basketball: SuS Northeim zittern am Ende die Hände

Northeim. Die Bezirksoberliga-Basketballer von SuS Northeim haben ihr Heimspiel gegen den MTV Wolfenbüttel III trotz eines starken Auftritts 95:101 (50:42) verloren. Damit bleiben sie auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Mit nur sieben Akteuren mussten die Gastgeber die Partie gegen die favorisierten Gäste bestreiten. Die kamen dennoch schlecht in die Gänge. Die Hausherren zogen auf 28:18 davon. Diesen Vorsprung retteten die Northeimer beim 50:42 fast bis zur Pause. Die spärlich besetzte Bank forderte jedoch ihren Tribut. SuS gab das dritte Viertel mit 10:23 aus der Hand.

Die Endphase war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen (91:91). Aufgrund der erreichten Teamfoulgrenze entschieden die Freiwürfe. Und dort überzeugte Wolfenbüttel. Die Hausherren mussten sich geschlagen geben und ließen somit eine weitere Möglichkeit liegen, sich etwas Luft im Tabellenkeller zu verschaffen.

SuS: Zentner 31, Lutsch 22, Mosebach 17, Hernández-Acosta 12, Woitscheck 6, Weir 4, Covic 3. (yr)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.