Basketball: Mit der U16-Nationalmannschaft in den Ferien

+
Schnappschuss am Strand von Vasto in Italien: Marie Reichert (MItte) mit den Nationalmannschaftskolleginnen Meret Kleine Beek (links) und Magdalena Landwehr.

Kassel. Faulenzen ist nicht. Die 16-jährige Basketballerin Marie Reichert aus Kassel eilt in den Sommerferien mit der U16-Nationalmannschaft von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Erst Frankreich, dann Italien, dann Ungarn und abschließend wieder Frankreich - Marie Reichert tut das, was viele Menschen in den Sommerferien machen: Sie reist in beliebte Urlaubsländer. Nur die Kasselerin kann dort nicht faul in der Sonne liegen. Denn sie ist eine ambitionierte Basketballerin, gehört der deutschen U16-Nationalmannschaft an und eilt von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Nach Tests in Frankreich und Italien geht es kommende Woche nach Ungarn zu den EYOF-Jugendspielen in Györ. Im August kämpft die Nordhessin mit ihren Mannschaftskameradinnen im französischen Bourges um die Medaillen bei der EM. „Ein richtiger Urlaub ist nicht möglich. Aber ich genieße trotzdem die Zeit, da wir in viele Länder kommen und tolle Erfahrungen sammeln“, erklärt Reichert.

  1. Stopp: Frankreich

    Zu Beginn der Ferien in Hessen gastierte die für den BC Marburg und das Team Mittelhessen spielende Nachwuchshoffnung im französischen Mulhouse. Dort kassierte die DBB-Auswahl drei Niederlagen: 50:63, 45:49 und 46:68.

  2. Stopp: Italien 

    Nach Trainingslager in der Sportschule Grünberg bestritt Reichert am Wochenende mit dem Team im italienischen Adria-Städtchen Vasto zwei Testspiele gegen den Gastgeber. Nach einer 37:41-Niederlage im ersten Vergleich gelang anschließend ein 48:36-Sieg. Die 16-Jährige aus Kassel war dabei mit zwölf Punkten beste Werferin ihres Teams. „Ich bin verletzungsfrei und in einer sehr guten Form“, stellt Reichert zufrieden fest, „die Duelle hatten einen hohen Stellenwert für meine Mitspielerinnen und mich. Zumal die Partien geholfen haben, uns auf die internationale Härte besser einzustellen.“ In Vasto blieb Zeit für Erinnerungsfotos am Strand.

  3. Stopp: Ungarn 

    In der kommenden Woche finden für Sportler im Alter von 13 bis 17 Jahren in Györ die Jugendspiele mit Teilnehmern aus 50 europäischen Nationen statt - und das Basketball-Team um Marie Reichert zählt zum Jugend-Team Deutschland des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). „Das werden spannende Tage, weil wir mit anderen Athleten in einem Olympischen Dorf wohnen und andere Sportarten auf Top-Niveau erleben werden“, sagt die die 16-Jährige voller Vorfreude.

    Reichert ist unter 96 deutschen Athleten bei diesen Spielen die einzige Teilnehmerin aus dieser Region. Nach der Eröffnungsfeier am Sonntag treffen sie und ihre Kameradinnen in der Vorrunde auf Ungarn (Montag), Litauen (Dienstag) und Tschechien (Mittwoch). Halbfinale und Finale sind für Freitag und Samstag. „Es ist unser letztes Vorbereitungsturnier vor der EM, wir haben noch einmal die Möglichkeit, uns optimal einzustellen“, betont Reichert.

  4.  Stopp: Frankreich 
    Im vergangenen Jahr gewann die damalige U16 Deutschlands bei der EM in Italien die Silbermedaille. Nun wollen die Talente von Bundestrainer Stefen Mienack den Erfolg iher Vorgängerinnen vom 4. bis 12. August in Bourges bestätigen. Sollte es dort für Edelmetall reichen, könnte Marie Reichert sicher gut damit leben, dass sie weniger Zeit zur Erholung hatte als viele ihrer Freundinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.