Basketball-Regionalligist gewinnt gegen Langen 77:70 und hält weiter Anschluss

ACT behält die Oberhand

Bild mit Symbolcharakter: Alexander Moore (oben) gewann mit der ACT 77:70 gegen Langen. Die Gäste mitJoachim Feimann (am Boden) traten die Heimreise ohne Zählbares an. Foto:  Schachtschneider

Kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel haben in der Regionalliga Südwest Nord mit 77:70 (32:37) gegen den TV Langen II gewonnen und halten den Abschluss zum Mittelfeld der Tabelle. Die ACTer belegen zwar weiter einen Abstiegsplatz, der Rückstand auf die auf Rang neun platzierten Langener beträgt aber nur noch zwei Zähler.

„Die Partie passt in die Reihe der letzten Spiele, wir haben jetzt dreimal in Folge gut gespielt“, freute sich der ACT-Trainer Hüseyin Eser nach der Partie: „Und zum ersten Mal in dieser Saison haben vier Spieler von uns zweistellig gepunktet.“ Dabei hatten die Kasseler einen überraschenden Zugang an Bord. Adelmo Delic hatte sich am Montag, den 10. November in Bosnien in einen Bus gesetzt, um sich in Kassel eine neue Existenz aufzubauen. Da der 28-Jährige, der vor drei Jahren schon mal in Kassel wohnte, früher schon in Deutschland Basketball gespielt hatte, fällt er nicht unter die Ausländerregel und war nach seinem ersten Trainingsbesuch zu Wochenbeginn schon am Sonntag spielberechtigt.

Er ist ein Allrounder. Besonders gute Noten verdienten sich neben dem starken Topscorer Marcus Bernhardt (19 Punkte) vor allem Dario Crnalic, der auf 14 Zähler, acht Rebounds und drei Assists kam sowie Alex Moore mit zwölf Punkten, drei Rebounds, fünf Assists, sieben Steals und drei Blocks. Und auch über den Auftritt von Lucas Werner freute sich Eser.

Allerdings erwischten die Gastgeber eine schwachen Start, lagen schnell mit 2:10 zurück, um dann nach einer Auszeit in Tritt zu kommen. Neun Punkte in Folge bedeuteten die Führung, nach dem ersten Viertel stand es 15:15. Einige Geschenke der ACTer im zweiten Spielabschnitt, die Langener bekamen 13 Freiwürfe zugesprochen, bedeuteten einen knappen Rückstand zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Kasseler dann mit einer Zonendeckung, mit der die Gäste nicht wirklich gut klar kamen. In der 24. Minute lag die ACT mit 43:39 vorn, am Ende des dritten Viertels mit 57:52. Die Vorentscheidung folgte dann zu Beginn des Schlussabschnitts, in dem die Gastgeber auf 71:59 davonzogen. Zwar kamen die Gäste in der 39. Minute noch einmal auf 70:76 heran, die Eser-Truppe aber setzte sich durch. (zgk)

ACT Kassel: Arneton, Bernhart (19), Brantner, Crnalic (14), Delic (5), Franke (3), Krasniqi, Moore (12), Stude (4), Tayebi (12), Werner (8), Wiebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.