Rückschlag für ACT: „Das war eine Blamage“

Basketball-Regionalligist der ACT Kassel unterliegt dezimiert BBC Horchheim

+
Wohin mit dem Ball? Auch ACT-Spieler Alexander Moore konnte am Ende die bittere Niederlage gegen Horchheim nicht verhindern.

Kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel haben im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Regionalliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die ACTer unterlagen dem nur mit fünf Spielern angetretenen BBC Horchheim vor etwa 100 Zuschauern in der Emil-Junghenn-Halle mit 70:93 (40:44).

„Das war eine Blamage“, fand Trainer Bastian Kelsch nach der Partie klare Worte zur Vorstellung seiner Mannschaft. „Ich kann mich bei den Zuschauern eigentlich nur entschuldigen“. Die Niederlage könnte den Kasselern am Ende der Saison noch wehtun – und auch jetzt schmerzt sie. Gelnhausen hat den Rückstand auf die ACT auf zwei Punkte verkürzt – und die Nordhessen stehen vor schweren Aufgaben.

Gegen die Horchheimer, gegen die man eigentlich nicht nur gewinnen, sondern auch den direkten Vergleich zu den eigenen Gunsten entscheiden wollte, ließen die Gastgeber Treffsicherheit, spielerische Klasse und vor allem die richtige Einstellung vermissen. „Wir haben das Spiel beim Warmmachen verloren. Die Jungs haben rüber geschaut, gesehen, dass Horchheim nur mit fünf Spielern gekommen war und den Gegner auf die leichte Schulter genommen“, so Kelsch.

Die Kasseler fanden gegen die Zonendeckung der Horchheimer nicht das richtige Mittel. „Eigentlich wollten wir zum Korb ziehen und Fouls ziehen, stattdessen haben wir von außen geschossen und nicht getroffen“, so Kelsch, der mitansehen musste, wie seine Spieler die Vorgaben missachteten. Zu allem Überfluss bekamen die Kasseler den Litauer Pundzius überhaupt nicht in den Griff, obwohl der ACT-Coach vorher vor ihm gewarnt hatte.

Trotz einer schwachen Vorstellung verliefen die ersten drei Viertel ausgeglichen, und die ACT lag vor dem Schlussabschnitt mit 59:61 zurück. Dann folgten aber zehn Ballverluste, ein gemeinsames Nickerchen in der Abwehr und eine noch schwächere Trefferquote im Angriff. Das Viertel ging mit 32:11 an die Gäste, die einen Sieg verbuchen konnten und jetzt vier Punkte vor der ACT liegen. (zgk)

ACT Kassel: Tayebi (21), Bernhart (21), Moore (3), Stude (4), Haas (11), Wodny (2), Englmann, Krasniqi, Rüthemann, Wiebe (7), Crnalic (2), Toth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.