Kasseler Basketballer verabschieden sich mit 64:62-Sieg in Langen vom Abstiegskampf

ACT feiert Klassenerhalt

Machte alles klar: Marcus Bernhart von der ACT Kassel war gegen Langen nicht nur bester Kasseler Werfer, ihm gelang auch der entscheidene Treffer in den Schlusssekunden. Archivfoto: Fischer

Kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel spielen auch in der nächsten Saison in der Regionalliga Südwest Nord. Die Mannschaft um Co-Trainer Bastian Kelsch, der den verhinderten Coach Hüseyin Eser vertrat, setzte sich nach einer dramatischen Schlussphase mit 64:62 (33:27) beim TV Langen II durch.

Die Kasseler haben damit bei noch drei ausstehenden Spieltagen sechs Punkte Vorsprung auf die Südhessen, die somit maximal nach Punkten mit der ACT gleichziehen können. Dann würde der direkte Vergleich zählen und den haben die Kasseler gewonnen.

„Wir haben nicht überragend gespielt, aber heute war nur wichtig zu gewinnen“, meinte Kelsch nach der Partie. Und die hatte es bis in die Schlusssekunden in sich. 17 Sekunden vor dem Ende hatte die ACT bei einem 61:62-Rückstand den Ball, der nächste Angriff musste sitzen. Die Gäste brachten den Ball nach vorne zum erfahrenen Marcus Bernhardt, der das Leder 2,7 Sekunden vor der Sirene von der Freiwurflinie zum 63:62 versenkte. Im Gegenzug kamen die Langener sogar noch einmal zu einem Versuch, der verfehlte aber sein Ziel. Riesen-Jubel bei der ACT, das Abstiegsgespenst war vertrieben.

Zuvor konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Die ACT, die kurzfristig auf Eugen Haas (berufsbedingt) und Stas Brantner (krank) verzichten musste, unterband im zweiten Viertel die Distanzschüsse, sodass sich die Gäste einen kleinen Vorsprung erarbeiteten. Ende des dritten Viertels führten dann die Langener, bevor Alex Moore mit der Sirene von der Mittellinie zum 48:46 traf. Im Schlussviertel sah das Publikum dann viel Kampf und Krampf, bevor die Gäste aufatmen konnten.

Für die ACT ergibt sich jetzt sogar die Perspektive, in der Tabelle noch ein ganzes Stück nach oben zu klettern. Der Tabellenfünfte Makkabi Frankfurt liegt gerade einmal zwei Punkte vor den Kasselern,

ACT Kassel: Bernhardt (14), Moore (11), Crnalic (9), Tayebi (9), Bondzio (6),Stude (6), Wiebe (6), Arneton (2), Roth, Perz. (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.