Junioren-Basketball: In der NBBL unterliegt das BBT in Leverkusen erst nach Verlängerung

Jugend-Basketball-Bundesliga: Fünfte Göttinger Pleite 

Kein Durchkommen: Göttingens U 16-Spieler Yannick Vogt (Mitte) unterlag gegen Alba Berlin um David Wylegalla (re.). Foto: zje/gsd

Göttingen. Der Bundesliga-Nachwuchs der BG Göttingen steuert auch in dieser Saison einer schwierigen Zukunft entgegen. Die U 19-Junioren des BBT Göttingen kassierten eine bittere Niederlage. 

Während die U 19-Junioren des BBT Göttingen im direkten Duell um einen Playoff-Platz in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) in Leverkusen eine bittere Niederlage nach Verlängerung kassierten, unterlag das Göttinger U 16-Team in eigener Halle gegen ALBA Berlin und wartet nach fünf Spielen in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) noch immer auf das erste Erfolgserlebnis

NBBL

Bayer 04 Leverkusen - BBT Göttingen 78:71 (67:67; 39:33). Als ein richtungweisendes Spiel mit Blick auf die Playoffs hatten beide Trainer ihre Teams eingestellt. Und entsprechend motiviert begann der Tabellenfünfte beim Vierten. Nach ausgeglichenem ersten Viertel brachte die Leverkusener Ball-Raum-Verteidigung die Gäste aus dem Konzept, weshalb die Gastgeber zur Pause mit sechs Zählern führten. Nach der Pause und zehn eher zähen Spielminuten machten die Göttinger dann aber Druck. Angeführt vom starken Philipp Hadenfeldt steigerte sich die BBT-Defensive immer mehr. Bayer gelang in den ersten fünf Minuten des letzten Viertels nur noch drei Punkte. In der spannenden Schlussphase drehte Hadenfeldt acht Sekunden vor dem Ende einen Ein-Punkt-Rückstand mit einem Dreier in eine Zwei-Punkte-Führung. Doch die Leverkusener schafften in letzter Sekunde den Ausgleich. In der Verlängerung mussten Hadenfeldt und Anthony Okao aufgrund von fünf Fouls das Parkett verlassen. Das Duo hinterließ eine Lücke, die die Kollegen nicht mehr schließen konnten. „Wir haben gekämpft, darauf können wir aufbauen“, kommentierte BBT-Coach Sepehr Tarrah die Niederlage. - Punkte BBT: Hadenfeldt 20, Bruns 12, Menzel 11, Borchers 8, Okao 7, Büürma 7, Nofal 4, Joosten 2.

JBBL

BBT Göttingen - ALBA Berlin 59:75 (28:37). Der Tabellenzweite kaufte den ersatzgeschwächten Gastgeber gleich in der Anfangsphase den Schneid ab, lag nach zehn Minuten bereits mit 25:11 in Führung. Während sich die Göttinger bis zur Pause steigerten, ließen die Gäste nun merklich nach. Doch angeführt vom starken Lorenz Brenneke (31 Punkte) drehten die Berliner nach dem Seitenwechsel noch einmal auf und vergrößerten den Vorsprung bis zehn Minuten vor dem Ende auf 18 Punkte. Immerhin zeigten die Gastgeber noch einmal Moral und erzielten im Schlussviertel 21 Zähler. BBT-Coach Altenbeck: „Wenn wir uns in diesem Tempo weiterentwickeln, werden zwangsläufig Siege folgen.“ - BBT: Javernik 15, Lemmer 11, Weski 10, Glatzel 8, Vogt 6, Jaschewski 5, Hadenfeldt 2, Appold 2. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.