Basketball-Bezirksliga: Northeim schlägt Hardegsen, unterliegt aber Sattenhausen

SuS gewinnt das Derby

Einer der Besten seines Teams: Northeims Mario Covic auf dem Weg zum Korb im Spiel gegen Sattenhausen. Foto: Lutze/nh

Northeim. Ein Heimspielwochenende mit gemischten Gefühlen haben die Bezirksliga-Basketballer SuS Northeims erlebt. Während es im Derby gegen die Hardegsen Baskets zu einem 82:76-Sieg reichte, verlor man einen Tag darauf unglücklich 70:71 (37:34) gegen Sattenhausen.

Gegen die ersatzgeschwächten Hardegser waren die Gastgeber um das Trainergespann Kosta Batsaras und Jamaal Baxter klar favorisiert. Nachdem der Start noch gut verlief (23:13), ließen vermehrte Unkonzentriertheiten die Gäste bis zur Pause bis auf sechs Punkte herankommen (38:32). Erst ein Kraftakt im letzten Viertel sicherte den 82:76-Erfolg. „Wir haben uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Gefühlt haben wir das Spiel verloren“, bilanzierte Baxter.

Nach der schwachen Vorstellung im Derby wollte man gegen den VfB Sattenhausen voll da sein. Insbesondere nachdem das Hinspiel mehr als unglücklich mit nur zwei Zählern Unterschied verloren ging, wollten sich die Hausherren unbedingt mit einem Erfolg revanchieren. Das Team präsentierte sich von Beginn an hochkonzentriert, von der ersten Minute an war der Siegeswille spürbar.

Ein gutes erstes Viertel brachte eine 23:18-Führung mit sich, die bis zur Halbzeit (37:34) knapp gehalten wurde. Fortan entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Emotionen auf beiden Seiten teilweise überkochten.

Vor allem der Aufbauspieler der Gäste bereitete den SuS-Basketballern in der Endphase große Probleme. Dennoch erlaubte eine geschlossene Teamleistung der Hausherren das Spiel permanent eng zu halten. Am Ende vergaben die SuS-Basketballer zwei Gelegenheiten, das Duell für sich zu entscheiden und unterlagen so 70:71. Trotz der denkbar knappen Niederlage fiel das Fazit des Trainergespanns Batsaras/Baxter positiv aus: „Wir hatten eine super Körpersprache. Im Vergleich zum Hardegsen-Spiel fühlt sich dies heute wie ein Sieg an.“

Zur letzten Partie der Saison erwarten die Northeimer am Samstag, 5. März, den Tabellenführer ASC Göttingen II.

SuS - Hardegsen: Hernández Acosta 21, Gomez 21, Covic 17, Zentner 10, Rhode 8, Wolfsdorff 5, Bode, Köksal.

SuS - Sattenhausen: Zentner 22, Covic 16, Hernández Acosta 14, Gomez 9, Rhode 5, Özkan 4, Baumgarten, Bode, Wolfsdorff. (yr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.