Jugend-Basketball: Klare Niederlage in Leverkusen / BBT-Mädchen bezwingen Osnabrück klar

Göttinger NBBL-Team jetzt unter Druck

Klare Angelegenheit: Göttingens Lia Kentzler (links) setzt sich gegen die Osnabrückerin Lena Götze durch. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Ohne einen Sieg blieben die beiden männlichen Jugend-Teams des BBT Göttingen in ihren jeweiligen Bundesligen. Dagegen punktete der weibliche Nachwuchs in der WNBL erfolgreich.

NBBL

Bayer Giants Leverkusen - BBT Göttingen 75:49 (39:22). Eine bittere Pleite erlegte das Team von Trainer Sebastian Förster zum Auftakt der ersten Relegationsrunde. Beim Sechsten der Nordivision, Bayer Giants Leverkusen, setzt es eine deutliche 49:75-Niederlage, so dass die Göttinger bereits im Rückspiel im Best-of-Three-Modus erheblich unter Druck stehen. Allerdings hatten sich die Gäste diese Niederlage selbst zuzuschreiben. Bei einer katastrophalen Trefferquote von 31,1 Prozent ist in der Tat kein Blumentopf zu gewinnen. Hinzu kam die erdrückende Reboundstärke der Gastgeber, die diese Statistik mit sage und schreibe 63 gegenüber lediglich 37 der Göttinger für sich entschieden. Mit einer vorentscheidenden Rückstand von 17 Punkten gingen beide Teams in die Halbzeitpause. Zwar entscheiden die Göttinger das dritte Viertel mit 15:12 für sich, es blieb aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. „Heute hat wenig funktioniert. Egal was wir versucht haben, der Ball wollte sein Ziel einfach nicht finden. Dazu kam die Leverkusener Dominanz beim, Rebound“, meinte Förster und ergänzte: „Es gibt solche Tage, wir müssen das jetzt aber ganz schnell abhaken und uns voll auf das Rückspiel konzentrieren.“

Punkte BBT: Büürma (16 Punkte), Okao (8), Hadenfeldt (7), Bruns (6), Borchers (5), Kisilishyn (2), Joosten (2), Medina (2), Nofal (1).

JBBL

DBV Charlottenburg - BBT Göttingen 69:43 (46:30). Das Spiel der beiden führenden Teams in der Relegationsrunde 1 der Junioren-Basketball-Bundesliga entschied der DBV Charlottenburgh am Ende mit 69:43 gegen das BBT Göttingen für sich. Ging es in den ersten vier Relegations-Spielen für das BBT Göttingen ausschließlich gegen Nord-Clubs, die allesamt gewonnen werden konnten, so war es gegen Charlottenburg die erste Partie gegen einen Nordost-Verein, der den personell dezimierten Göttingern die Grenzen aufzeigte. Die Vorentscheidung fiel bereits im zweiten Viertel, als die Gastgeber den Gegner vor allem im Spielaufbau hart attackierten und so diese zweiten zehn Minuten deutlich mit 23:8 für sich entschieden. Immerhin kamen die Göttinger nach 30 Minuten bis auf 41:52 heran. Im letzten Viertel, in dem den Gästen nur zwei Punkte gelangen, bauten die Berliner ihren Vorsprung dann noch aus.

Punkte BBT: Kruse (15), Heidelberg (10), Schall (7), Raddatz (4), Jaschewski (3), Vogt (2), Dinh (2).

WNBL

BBT Göttingen - OSC Junior Panthers Osnabrück 78:62 (48:29). Im vorletzten Spiel der Playdowns festigte Göttingen mit diesem Sieg über die Osnabrücker SC Junior Panthers seinen zweiten Tabellenplatz hinter Halle. Bereits im ersten Viertel, das die Gastgeberinnen deutlich mit 29:9 gewannen, deutete sich an, dass die Gäste nicht mithalten konnten gegen die körperlich überlegenen Göttingerinnen. „Ich bin sehr froh, dass wir unser letztes Heimspiel so souverän gestalten konnten“, meinte Trainer Marcel Romey.

Punkte BBT: Daub (20), Kentzler (17), Wiehl (12), H. Schlüter (8), L. Schlüter (6), Ernst (6), Seyed Tarrah (5), Keune (2), Brand-Heuer (2). (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.