Nachwuchs-Basketball-Bundesliga: Hainberg-Halle zu voll, zweite Runde in der S-Arena

Hallen-Theater ums BBT

Verschworene Gemeinschaft: Die BBT-Spieler feuern sich nach dem Match gegen Düsseldorf gegenseitig an und stimmen sich schon mal auf die zweite Qualifikationsrunde ein. Foto: gsd

Göttingen. Die unerwartet hohe Zuschauerzahl beim ersten Qualifikationsturnier des BBT Göttingen auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) sorgt für Probleme im Nachgang. Hallentheater bei den A-Jugend-Korbjägern! Die Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums war nach Feuerwehr- und bauordnungsrechtlicher Ansicht zu voll.

„Das waren nach meiner Einschätzung sogar mehr als 300 Zuschauer in der Hainberg-Halle wie in den Zeitungen stand“, meinte Jörg Bollensen, Mitarbeiter der GoeSF (Göttinger Sport- und Freizeit-Gesellschaft), gestern. Die Hainberg-Halle ist aber nur für 199 Zuschauer zugelassen, ist keine „Veranstaltungshalle“, klärt Bollensen auf, der sich selbst ein Bild machte und am Montag entsprechende Anrufe von den zuständigen Stellen bekam.

Braunschweig und Münster

Zwar würden die Fluchtwege und dergleichen auch mehr als 199 Besucher in der Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums zulassen, aber ab 200 Personen sei es eine öffentliche Veranstaltung. „Ich hatte das dem ASC Göttingen, der in diesem Fall für die Hallenanmietung zuständig ist, gesagt“, erklärt Bollensen. „Wir“, und damit meint er die GoeSF, „sind kein Sportverhinderungsverein, aber an gewisse Spielregeln muss man sich halten.“

Nun ergibt sich die gleiche Problematik fürs kommende Wochenende. Denn der Deutsche Basketball-Bund hat gestern Vormittag auch die zweite Qualifikations-Runde des BBT nach Göttingen vergeben, die am kommenden Samstag und Sonntag ausgetragen wird. Nur: In welcher Halle soll nun gespielt werden? Die FKG-Halle ist acht Wochen gesperrt, weil die gesamte Wasserversorgung neu installiert wird. Bleiben die S-Arena und die Sporthalle Geismar I, die, so Bollensen, für 600 Zuschauer zugelassen ist und einer „Veranstaltungshalle“ entspricht. Wo gespielt wird, klärte sich dann am Montagnachmittag. Es wird auf die S-Arena hinauslaufen. .

Mit dabei beim zweiten Quali-Turnier sind neben dem BBT Göttingen dessen erster Gegner TG Hanau Wild Wings, gegen die das Team vom neuen Coach Sepehr Tarrah hoch mit 86:60 gewann, sowie die Junior Löwen Braunschweig und der UBC Münster, der gegen Braunschweig beim zweiten Quali-Turnier mit 19 Punkten (56:75) gewann. So könnte, spekuliert BG-Jugendkoordinator Dirk Altenbeck, wegen des hohen Siegs gegen Hanau schon ein weiterer Erfolg im ersten Spiel am kommenden Samstag gegen Braunschweig zum Klassenerhalt in der NBBL reichen.

Die Braunschweiger haben Nationalspieler Lars Lagerpusch (17) dabei, der unlängst einen Vierjahresvertrag erhielt. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.